Foto: Sebastian Rosenberg Foto: Sebastian Rosenberg

Wer hat sich nicht schon …

… mal gewünscht, den Politikern richtig die Meinung zu sagen? Sogar der Kanzlerin den einen oder anderen guten Ratschlag mit auf den Weg zu geben? Das war bisher nur ein Traum, doch jetzt wird es Wirklichkeit. Endlich kommen die Bürger und Wähler zu Wort – nicht bloß im Bundestag, sondern sogar im Europa-Center, denn in dem neuen Programm Alle mal herhören! eröffnet das Kabarett-Theater Die Stachelschweine die erste inoffizielle Regierungssprechstunde.

Im Wartezimmer treffen die Steuerzahler und die Steuersünder, die Malocher und die Manager, Arme und Reiche aufeinander, alle vom Wunsch getrieben, einen Blick hinter die geheimsten Pforten der Regierungsmacht zu erhaschen und herauszufinden, ob und was die da oben so denken. Demokratie live – dass das turbulent und komisch wird, versteht sich bei den Stachelschweinen von selbst. In der ersten Maiwoche war die Premiere. Es spielen Holger Güttersberger, Detlef Neuhaus, Birgit Edenharter und Kristin Wolf unter der Regie von Norman Zechowski.

Wem bei so viel Nähe zu der Regierung der Magen knurrt, der sollte sich für Kabarett & Currywurst entscheiden. Darin wird Haralds Currywurstbude zur Anlaufstelle für schräge Figuren und komische Vögel – manchmal arm, oft sexy, immer komisch. Szenen, Gags und Songs um die Themen, die nicht nur Berlinern auf den Magen schlagen. Die Currywurst wird aufgetischt von der Imbiss-Legende Curry36.