Mode-Ikone Gaultier entwarf die Kostüme für die Grand Show. Foto: Bernhard Musil Mode-Ikone Gaultier entwarf die Kostüme für die Grand Show. Foto: Bernhard Musil

The One – Grand Show

Spektakuläre Traumwelten im Friedrichstadt-Palast

Mit ‘The One – Grand Show’ lädt der Friedrichstadt-Palast zu einem fantastischen Megaspektakel mit optisch überwältigenden Bildern, das an Opulenz und Farbenpracht, Extravaganz und Sinnlichkeit alles bisher Gesehene in den Schatten stellt. Über hundert Künstler aus 26 Nationen versammeln sich auf der größten Revuetheaterbühne Europas und bieten eine Show der Superlative. Mit einem stattlichen Budget von 11 Millionen Euro ist sie die aufwendigste Produktion in der Geschichte des Hauses.

Glamouröse Kostüme von Jean Paul Gaultier

Mit dem Entwurf der extravaganten Kostüme wurde der Pariser Modezar Jean Paul Gaultier beauftragt. Er zählt zu den Weltstars der Haute Couture, machte das geringelte Marine-Shirt salonfähig, kreierte die legendären Kegel-BHs für Madonna und arbeitete mit Showgrößen wie Tina Turner, Beyoncé, Kylie Minogue und auch Lady Gaga zusammen. Gaultiers Genie und die Leidenschaft für große Shows zeigen sich in seinen gewagten, fantastischen und oft auch kuriosen Kostümen, die er für ‘The One’ geschaffen hat. Das grandios choreografierte Opening und das spektakuläre Finale werden zum peppigen Catwalk seiner Kreationen, zur pompösen Verbeugung vor dem Werk dieses genialen Modeschöpfers. Da flanieren üppige Federschmuck-Roben und klassische Marine- Outfits neben schrägen Glamour-Punks und Lack- und Leder-Fetischisten, Korsagen-Ladys neben Männern in karierten Schottenröcken. Ein atemberaubendes Defilee verrückter Ideen, an dem man sich gar nicht sattsehen kann.

Ein betörender Rausch an Farben und Bildern

Verschwenderische Pracht und berauschende Üppigkeit beeindrucken in dieser Grand Show ebenso wie die überraschende märchenhafte Poesie der Rahmenhandlung. Der Regisseur Roland Welke entführt das betörte Publikum in eine Fantasy-Traumwelt. Ein leerstehendes einstiges Varietétheater wird durch eine wilde Undergroundparty aus dem Schlaf gerissen. Ein junger Mann verliert sich in der seltsamen Aura des Ortes. Die Gegenwart und der Glanz und Glamour einer längst vergangenen Zeit verschwimmen. Und in einem euphorischen Tagtraum löst sich alles um ihn herum auf … Alles dreht sich, fliegt, und sogar der Boden unter seinen Füßen treibt auseinander. Dabei spürt er, dass er Halt in seinem Leben sucht – und einen besonderen Menschen, der alles für ihn bedeutet: The One. Die Rolle des jungen Partygastes wird von Roman Lob verkörpert, der 2012 den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest gewann. Für seinen Hit ‘Standing Still’ wurde er mit einem ‘Echo’ geehrt. Der junge Mann begegnet der einstigen Leiterin des Hauses – gespielt von Musicalstar Brigitte Oelke -, die in ihrem alten Theater noch einmal alle Fäden zieht und in der Fantasie des Partygastes eine letzte Show inszeniert. Die Geister der Vergangenheit werden wieder lebendig, die Gaukler, Tänzer und Artisten, die die Revuebühne einst bevölkerten. Die Akrobatik-Acts der Show sind wieder von erster Güte, wie auch die rasanten Tanzszenen des international besetzten Teams ausgezeichneter Choreografen.

Surreale Traumwelten in fantastischem Licht

Ein technisches Highlight ist die spektakuläre Bühnenkonstruktion: ein bewegliches Plateau, das wie Eisschollen auseinandertreiben kann und traumtypische Illusionen des Versinkens oder des Gefühls, den Boden unter den Füßen zu verlieren, nachvollziehbar macht. Für die stimmungsvolle Ausleuchtung der Szenerie wurde der weltweit renommierte Experte für spektakuläres Lichtdesign Peter Morse in das Kreativteam geholt. Der Emmy-Preisträger hat mit Stars wie Barbra Streisand, Bette Midler, Madonna und Jennifer Lopez gearbeitet.


The One – Grand Show: Bis zum 10.2.2018 (danach Spielpause wegen der Berlinale) und
wieder ab dem 1.3.2018 – jetzt Karten kaufen

Friedrichstraße 107
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • 030 23 26 23 26

Webseite

Beschreibung

U Oranienburger Tor
Bus: 147
Tram: M1, 12

» Route auf Google Maps anzeigen