© Marco Grundt © Marco Grundt

Sie können gut singen.

Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu gilt als die ultimative A-cappella-Sensation. Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang, Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern die Hamburger seit 19 Jahren mit ihrer Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.

Im elften Programm legt LaLeLu nochmals richtig drauf. Mit Hirn, Charme und Melodien zeigt LaLeLu, wie drei gestandene Mannsbilder über Vierzig mit einer deutlich jüngeren Frau zurechtkommen, ohne auf übliche Hilfsmittel wie Porsche, eine Harley-Davidson oder auf eine Segelyacht zurückzugreifen. Die vier bieten fetten Sound, satte Akkorde, vollen Klang und pralle Pointen und sagen der Finanzkrise, dem Gesundheitswahn und der schlechten Musik den Kampf an. LaLeLu sind too big to fail.

LaLeLu erklärt, warum Kosenamen tödlich für eine Beziehung sein können, warum Dicke die besseren Tänzer sind, die Frauenquote gut für Deutschland ist – und garantiert, dass man sich nach ihrem Konzert 24 Stunden jünger fühlt, obwohl man mehr Lachfalten hat. Am Ende hilft nur Voodoosan, die einzige Medizin, deren Nebenwirkungen so heftig sind, dass der Hersteller die Hauptwirkung vergessen hat. Mit Carmen und David Garrett, Bollywood und Stomp, Sting und jeder Menge eigener Songs lässt sich dick ins Geschäft kommen – in der richtigen Tonart. Keine falsche Zurückhaltung! Die dünnen Jahre sind vorbei.

Viktoriastraße 10-18
12105 Berlin [ Tempelhof ]

Telefon

  • 030 75 50 30

Webseite

Beschreibung

U Ullsteinstraße
Bus: 170

» Route auf Google Maps anzeigen