Ohne di’ da geht’s halt net

Ursli & Toni Pfister laden zum Heurigen

Sie sind hinreißend komisch und schräg: Christoph Marti und Tobias Bonn, seit den 90er-Jahren als Ursli & Toni Pfister unterwegs und nun mit einem neuen Programm auf der Bühne. Dieses Mal geht es in einen Heurigengarten nach Wien.

Unter dem Titel „Ohne di’ da geht’s halt net“ feiert die neue Show am 18. Oktober im Spiegelzelt der Bar jeder Vernunft Premiere. Ursli & Toni Pfister laden darin zum Heurigen – mit Katja Brauneis als Wirtin und dem Jo Roloff Schrammelquintett. Marti und Bonn versetzen sich hier in das „Duo Czapek“ – fröhlich und weinselig sitzten sie beim Achtel, singen sich die Sorgen von der Leber und animieren so lange zum Mitschunkeln und Mittrinken, bis auch die schlimmste aller Welten wieder heile ist.

Der Ausdruck „Wienerlied“ stammtt aus der Zeit der Urbanisierung Wiens, nach 1850, als man das Volkstümliche und Ursprüngliche zu vermissen begann. Es besingt – natürlich auf Wienerisch – Charakteristisches der Stadt, verströmt Gemütlichkeit und (bisweilen auch schwarzen) Humor und Spott. Leichtlebigkeit und Vergänglichkeit werden mal melancholisch, mal unbeschwert mal satirisch betrachtet. Ursli & Toni Pfister haben für ihre neue Show im Wienerlieder-Repertoire gestöbert und echte musikalische Perlen wie „Einmal im Monat da pfeiff´i auf Jazz“ entdeckt. Ein Abend zum Mitfühlen, Mittrinken und – wenn man denn will – auch zum Mitschunkeln.


18.10.2017 – 19.11.2017
Karten ab € 12,50 unter 030-8 83 15 82
Weitere Infos sind hier zu finden.

Schaperstraße 24
10719 Berlin [ Wilmersdorf ]

Telefon

  • (030) 8 83 15 82

Webseite

Beschreibung

U Spichernstraße
Bus: 204

» Route auf Google Maps anzeigen