© Alex Laljak © Alex Laljak

Fête de la Musique

Die Stadt als Bühne, der Sommer als Anlass

Am 21. Juni begrüßt Berlin den Sommer mit der Fête de la Musique. Diese schöne Tradition wird in der Hauptstadt seit über 20 Jahren gepflegt, im Mutterland Frankreich sogar seit 36 Jahren. Auch in diesem Jahr erklären engagierte Musikenthusiast*innen Decken, Bänke, Schiffe, Kleingärten, Bars, Spätis, Kitas und vieles mehr zu Bühnen, um gemeinsam die Musik, den Sommer und das friedliche Miteinander zu zelebrieren. Die Berliner*innen und ihre Gäste dürfen sich bei freiem Eintritt auf ein vielfältiges Musikprogramm in der ganzen Stadt freuen.

Einige Neuerungen gibt es in diesem Jahr jedoch: So eröffnet Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, die Fête de la Musique bereits am Vorabend, dem 20. Juni, im Theater an der Parkaue mit einem internationalen musikalischen Programm. Der Ort für diesen Auftakt ist nicht ohne Grund gewählt, denn zum ersten Mal erfreut sich mit Lichtenberg ein Bezirk besonderer Aufmerksamkeit. Denn Berlin hat auch außerhalb der wohlbekannten Szenebezirke eine umfangreiche und vielfältige musikalische Kultur, unentdeckte Orte und erstaunliche Initiativen zu bieten. Die erstmals bei der Fête de la Musique teilnehmenden Veranstaltungsorte in Lichtenberg zeigen, was der Bezirk musikalisch zu bieten hat.

Das Programm findet am 21. Juni aber traditionell an über 100 Orten in allen Bezirken statt und reicht vom musikalischen Parcours durch die Kleingartenanlagen an der Bornholmer Brücke, Chorkonzerten im Nikolaiviertel bis hin zu Klanginstallationen vor dem Science Center Spectrum. Das Fest beginnt um 16 Uhr und dauert Open Air bis 22 Uhr, danach wird drinnen weiter musiziert (Fête de la Nuit).


> Eröffnungsabend: am 20. Juni 2018 von 18-23 Uhr im Theater an der Parkaue

> Fête de la Musique: am 21. Juni von 16-22 Uhr in allen zwölf Bezirken Berlins

> Fête de la Nuit: ab 22 Uhr in Indoor-Clubs, Cafés, Bars und Kneipen


Alle Details zum Programm gibt es unter: www.fetedelamusique.de