Beatrice und Judith Richter spielen in „Zuhause bin ich Darling“ Mutter und Tochter. Foto: © Michael Petersohn/www.polarized.de

Zuhause bin ich Darling

Premiere am 4.8. in der Komödie im Schiller Theater

Am 4. August hat Laura Wades Erfolgskomödie „Zuhause bin ich Darling“ nach zwei Voraufführungen mit Beatrice Richter, ihrer Tochter Judith Richter, Katrin Hauptmann, Bürger Lars Dietrich, Niklas Kohrt und Natalie Mukherjee unter der Regie Philippe Bessons Premiere.

Judy und Johnny sind Fans der 1950er-Jahre. Die Begeisterung für die Nierentisch-Zeit geht so weit, dass sich beide vornehmen, wie in den Fifties zu leben und Judy für Johnny ihren Job und ihr Leben als selbstständige Frau aufgibt. Ihr Ziel ist es, die perfekte Haus- und Ehefrau zu sein. Auf die moderne Technik versuchen sie weitgehend zu verzichten. Wenn Johnny nach Hause kommt, legt er sein Handy in die Schublade. Doch hinter den gebügelten Karo-Vorhängen gerät die häusliche Idylle immer mehr außer Kontrolle.

Schuld sind u.a. Alex, Johnnys neue Chefin, Judys Mutter, die sich für das Doris-Day-Paradies der Tochter schämt, und ihre Freunde Fran und Marcus, die zwar auch ein Faible für die Fifties haben, damit aber viel entspannter umgehen. Für dieses Paar ist der nostalgische Rückblick nicht mehr als nur ein schönes Steckenpferd. Fran mag ihren Job als Stylistin und will keine Küchengöttin sein.

Das Stück wurde in London begeistert gefeiert und mit dem Laurence Olivier Award 2019 als beste neue Komödie ausgezeichnet.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
02.08.2019 - 01.09.2019

Bismarckstraße 110
10625 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 88 59 11 88

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen