Stephanie Eidt und Felix Rech in "Wheeler". © Matthias Horn

„Wheeler“ von Tracy Letts

Vom 2.12. bis 31.1. am Berliner Ensemble

Im Kleinen Haus feiert ab 2.12. Tracy Letts’ Stück „Wheeler“ unter der Regie Oliver Reeses mit Felix Rech, Stephanie Eidt, Josefin Platt, Veit Schubert u.a. Premiere.

Wenn man in der Garage seiner Exfrau auf einem schläft und der eigene Sohn die Kommunikation auf ein Grunzen reduziert hat, ist es höchste Zeit für eine Veränderung. Mit dem Umzug in die eigene Wohnung wagt Wheeler den Neustart und tatsächlich verspricht eine neue Liebe den Ausbruch aus seiner Krise – bis sich Wheeler in einem Akt des dumpfen Egoismus auf den Nullpunkt zurückkatapultiert.

Tracy Letts hat erneut ein Stück über die in ihrer Allgemeingültigkeit berührende Biogra­fie eines Durchschnittsmenschen geschrieben, das die Frage stellt: Warum zerstören wir so oft das Richtige und dürsten im­mer wieder nach dem Falschen? Letts’ unverstellt komischer Blick auf die Lebensrealität eines weißen, heterosexuellen Mannes, der stets um das Richtige bemüht ist und immer wieder das Falsche tut, befragt das Selbstbild und die gesellschaftliche Stellung einer Identität, die sich nicht nur im Amerika Donald Trumps permanent in der Krise befindet.

Der Autor und Schauspieler Tracy Letts ist Pulitzer­-Preisträger und seziert in seinen Stücken mit einem scharfen Blick das gegenwärtige Amerika. Aktuell laufen am Berliner Ensemble außerdem seine Stücke „Eine Frau – Mary Page Marlowe (Regie: David Bösch) und „Eine Familie“ (Regie: Oliver Reese).


Karten und weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
02.12.2018 - 31.01.2019

Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • 030 28 40 81 55

Webseite

Beschreibung

U und S Fried­­rich­straße

» Route auf Google Maps anzeigen