Die Geburt Christi’ - Detail des um 1885 im Erzgebirge von Max Vogel erbauten mechanischen Weihnachtsberges; © SMB, MEK, Foto: Ute Franz-Scarciglia

Weihnachtspfad

Kulturgeschichte des Weihnachtsfestes erkunden

Das Museum Europäischer Kulturen, kurz MEK, ist bekannt für seine große Sammlung weihnachtlicher Objekte. Dieses Jahr hat sich das Haus etwas Besonderes einfallen lassen. Noch bis Anfang Januar lädt ein Weihnachtspfad BesucherInnen dazu ein, die Ausstellungen auf ihre weihnachtlichen Ausstellungsstücke hin zu betrachten. Auf einem gewebten Teppich von 1667 aus der Region Dithmarschen kann die Weihnachtsgeschichte bestaunt werden. Weihnachtskrippen zeigen, wie verschieden die Darstellungen der Heiligen Familie in aller Welt gestaltet werden, und im Foyer glitzert der mit Weihnachtsbaumschmuck aus ganz Europa aufgeputzte große Tannenbaum.

Ein Höhepunkt aus dem Erzgebirge ist der mechanische Weihnachtsberg, der das Leben Jesu im wahrsten Sinne des Wortes bewegt in Szene setzt. Mit 300 Figuren beeindruckt das technische Wunderwerk Max Vogels aus dem 19. Jahrhundert. Das feierliche ‘Erleuchten’ des Tannenbaums am 9. Dezember stimmt die BesucherInnen auf eine besinnliche Weihnachtszeit ein. Am 6. Januar veranstaltet das Museum eine Tauschbörse für Weihnachtsgeschenke.


Weitere Infos und die jeweiligen Feiertagsöffnungszeiten sind hier zu finden.

Veranstaltungsdaten:
03.12.2017 - 07.01.2018

Arnimallee 25
14159 Berlin

Telefon

  • 030 2 66 42 68 02

Webseite

Beschreibung

U Dah­lem­-Dorf
Bus: X11, X83

Geöffnet: Di.-Fr. 10-17, Sbd., So. 11-18 Uhr

» Route auf Google Maps anzeigen