Corinna Kirchhoff als Baronin Sophie von Essenbeck und Peter Moltzen als Friedrich Bruckmann. Foto: © Matthias Horn

Viscontis „Die Verdammten“

Ab 12.12. im Berliner Ensemble

Mit seinem Historienfilm „Die Verdammten“ (1969) wollte Luchino Visconti eine moderne Version von „Macbeth“ schaffen. Entstanden ist die verstörende Analyse einer korrumpierten Industriellenfamilie vor dem Hintergrund einer weitaus größeren Tragödie: dem Verfall einer Gesellschaft, die sich vom Nationalsozialismus überwältigen lässt.

Worin hat für die Eliten die politische und ästhetische Faszinationskraft der menschenverachtenden Ideologie bestanden? Was waren die Folgen dieser fatalen Verquickung von persönlichen Karriereinteressen, wirtschaftlichem Erfolg und autoritärer Machtpolitik in instabilen Zeiten?

David Bösch, der seit einigen Jahren auch erfolgreich an großen Opernhäusern in München, Dresden, Antwerpen und London inszeniert, setzt Viscontis verstörende Analyse einer korrumpierten und politisch instabilen Gesellschaft in einer Welt des Umbruchs in Szene. Am 3.11. feierte das Stück seine Premiere.

In der Besetzung: Nico Holonics, Corinna Kirchhoff, Martin Rentzsch, Wolfgang Michael, Sina Martens u.a.

Die Vorführungen finden am 12.12. und 22.1. statt.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
12.12.2018 - 22.01.2019

Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • 030 28 40 81 55

Webseite

Beschreibung

U und S Fried­­rich­straße

» Route auf Google Maps anzeigen