Tristan Otto, © Museum für Naturkunde, Foto: Carola Radke Tristan Otto, © Museum für Naturkunde, Foto: Carola Radke

Tristan – Berlin zeigt Zähne!

T. rex Tristan Otto im Museum für Naturkunde

Berlin wird um eine Attraktion und um ein einmaliges Objekt der Forschung reicher. Mit Tristan Otto wird eines der weltweit am besten erhaltenen Exemplare des Tyrannosaurus rex in der Hauptstadt gezeigt. Der Raubsaurier, der bei internationalen Experten als einzig­arti­ger Fund gilt, wurde im Jahre 2012 in Montana, USA, entdeckt. 98 % des Volumens inklusive der Hirnkapsel sind erhalten. Damit lässt der Superdino alle der bisher rund 50 bekannten T.-rex-Funde weit hinter sich. Das tiefschwarze, zwölf Meter lange und sechs Tonnen schwere Skelett und der fast vollständige Schädel des gigantischen Raubsauriers sind in voller Größe im Original zu bestaunen.

Die Ausstellung, die seit Dezember 2015 im Museum für Naturkunde gezeigt wird, ist jedoch mehr als eine reine Inszenierung. Originale Objekte, außergewöhnliche Medieninstallationen und spannende Geschichten geben dem Besucher Einblick in die Forschung rund um Tristan. Was verraten uns die ca. 66 Millionen Jahre alten Knochen vom Leben des Tyrannosaurus rex? Die Schau ist ein einzigartiges Experiment: Mit den Ergebnissen des Forschungsprogramms wird sie in den nächsten Jahren wachsen und die Besucher auf diesem Wege mitnehmen.

Weitere Infos zu Tristan und zum Rahmenprogramm finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
17.12.2015 - 01.01.2020

Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Telefon

  • 030 20 93 85 91
  • 030 20 93 85 50 (Führungen)

Webseite

Beschreibung

U Naturkundemuseum
Tram: M6
Bus: 120, 123, 147, 240, 245

» Route auf Google Maps anzeigen