Foto: Gunnar Geller Foto: Gunnar Geller

Tangofestival

Tangorausch an der Komischen Oper Berlin

Von Tango Argentino bis Tango Nuevo – von Milonga bis Tanzworkshop – von Gidon Kremer bis Julia Zenko in María de Buenos Aires – vom 20. bis 22. März befindet sich die Komische Oper Berlin im Tangorausch.

Der Tango verbindet Leidenschaft und Melancholie, Stolz und Sehnsucht und bedeutet vor allem eines: grenzenlose Sinnlichkeit! Ein Wochenende lang erliegt das Haus in der Behrenstraße dieser Faszination: 48 Stunden lang – von Freitagabend bis Sonntagnacht – erklingt beim Tangofestival der Tango in seinen unterschiedlichen Facetten, und es wird bis tief in die Nacht hinein getanzt. Gemeinsam mit den Akteuren der Szene, Tangoveranstaltern und -schulen, feiert die Komische Oper Berlin mit ihren Gästen die musikalische und tänzerische Vielfalt dieses Tanzes – vom klassischen Tango Argentino bis hin zum modernen Tango Nuevo, von Buenos Aires bis in entlegene Tangoregionen wie die Türkei.

Auf dem Programm stehen an den drei Festival-Tagen unter anderem zwei konzertante Aufführungen der Tango-Operita ‚María de Buenos Aires‚, der einzigen Oper aus der Feder Astor Piazzollas, des bedeutendsten Tangokomponisten des 20. Jahrhunderts und Begründers des sogenannten Tango Nuevo, mit der legendären Julia Zenko in der Titelpartie. Weiterhin ist Gidon Kremer mit seiner Kremerata Baltica für ein Konzert zu Gast, es gibt ein Tango-Nachtkonzert, Tanzcafés, Tango-Workshops und nächtliche Milongas, bei denen die Tangueros nicht nur das Opernfoyer, sondern auch die Bühne erobern.

 

 

Veranstaltungsdaten:
20.03.2015 - 22.03.2015

Behrenstraße 55
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • Karten: (030) 47 99 74 00

Webseite

Beschreibung

U/S Brandenburger Tor

» Route auf Google Maps anzeigen