Foto: Matthias Heyde Foto: Matthias Heyde

Taksim forever

Die Proteste gegen das geplante Bauprojekt auf dem Gelände des Gezi-Parks in Istanbul gingen um die Welt. Nach der Eskalation des Konfliktes infolge des brutalen Polizeieinsatzes im Mai 2013 opponierten Demonstranten in mehreren türkischen Großstädten gegen die islamisch-konservative Regierungspartei. Der Kampf ist noch lange nicht zu Ende. Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben ist universal. In der Musiktheaterproduktion Taksim forever nähern sich Can Erdogan-Sus und Kerem Can dem Thema auf fiktionale und poetische Art, basierend auf wahren Geschichten und vielen Begegnungen sowie Recherchen vor Ort. Der Klangkünstler Ben hört im Radio die Stimme Leylas, einer Aktivistin der Protestbewegung im Gezi-Park. Ben fliegt nach Istanbul, hängt Mikrofone auf und gerät in die Polizeieinsätze, bei denen er Leyla trifft und sich sofort in sie verliebt. Er versteht weder türkisch noch die Bedeutung der Bewegung, für die sich Leyla einsetzt. Aber Ben kann sie fühlen. Nachdem der Gezi-Park zurückerobert ist, entsteht ein ‘Park der Träume’, und er vereint Menschen unterschiedlichster Einstellungen – vielleicht zum ersten Mal in der Türkei – für eine kurze Zeit der gelebten Utopie. Eine Erfahrung, die das Land verändert.

Premiere: 21.8.

Veranstaltungsdaten:
21.08.2014 - 21.09.2014

Karl-Marx-Straße 131
12043 Berlin [ Neukölln ]

Telefon

  • Karten: (030) 68 89 07 77

Webseite

Beschreibung

U Karl-Marx-Straße
S Neukölln

» Route auf Google Maps anzeigen