© Ben Meadows Photography

Steven Wilson

Mastermind im Tempodrom

Als Steven Wilson seine jüngste Platte „Hand.Cannot.Erase“ veröffentlicht hatte, überschlugen sich die Kritiken. Nichts weniger als die Rückkehr des Progressive Rock wurde da bejubelt. Dabei  macht der Multiinstrumentalist schon seit vielen Jahren fantastische Musik, das wissen alle seine Fans schon lange. Von einer Rückkehr kann also keine Rede sein. Zudem fragt sich Wilson selbst, ob das Konzeptalbum „Hand.Cannot.Erase“ überhaupt in dieses Genre einzuordnen sei.

Schließlich arbeitet der Gründer, Sänger, Gitarrist und Songwriter von Porcupine Tree und mindestens einem guten halben Dutzend weiterer Bands und Projekte, dieser Komponist, Arrangeur, Texter, Produzent, Remixer, Restaurator und Label-Betreiber mit allen möglichen Sounds und Stilen. Ihm selbst ist das ohnehin egal, er unterscheidet nur zwischen langweiliger und aufregender Musik. „Hand.Cannot.Erase“ gehört allemal zur zweiten Kategorie. Bereits im März und April 2015 war der Brite bei uns und riss die Zuhörer regelmäßig zu Begeisterungsstürmen hin. Nun, im neuen Jahr, setzt er seine Deutschlandtour fort und ist unter anderem am 18. Januar im Berliner Tempodrom zu sehen.

Karten gibt es direkt bei uns im Shop, oder unter www.tempodrom.de.

Veranstaltungsdaten:
18.01.2016
20:00

Möckernstraße 10
10936 Berlin [ Kreuzberg ]

Webseite

Beschreibung

S Anhalter Bahnhof
Bus: M29

» Route auf Google Maps anzeigen