Alice Sara Ott, 2010 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet, interpretiert am 21.10. Griegs einziges Instrumentalkonzert. © Esther Haase Alice Sara Ott, 2010 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet, interpretiert am 21.10. Griegs einziges Instrumentalkonzert. © Esther Haase

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Meisterwerke von Mahler und Grieg

Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1 war zunächst eine Tondichtung, die der Komponist jedoch nach und nach in seinen sinfonischen Erstling verwan­del­­te. Während seine Zeitgenossen mit der wilden musikalischen Ausdruckskraft zum Teil überfordert waren, kann der heutige Hörer diese Sinfonie hingegen als ein Meisterwerk verstehen. ‘Wie ein Naturlaut’ hebt sie sanft an und bietet in ihrem Verlauf immer wieder gewaltige Klangwogen. Sie berührt mit einem dritten Satz, in den G. Mahler die Melodie von ‘Bruder Jakob’ verfremdet einfließen ließ. Am 12.10. wird das Rundfunk-Sinfonieor­ches­ter Berlin Mahlers Erste gestalten. Eröffnet wird dieser Abend in der Philharmonie mit György Ligetis ‘Atmosphères’ unter dem Dirigat von Marc Albrecht, an die sich die Sieben frühen Lieder Alban Bergs mit Dorothea Röschmann als Sopranistin anschließen.

Die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott begeistert dank ihres erlesenen Spiels, das sie zwischen kristallklar und rau changieren lassen kann. Mit dem RSB führt sie am 21.10. Griegs brillantes Klavierkonzert a-Moll auf. Die Leitung liegt in den Händen von Karel Mark Chichon, der das Meisterwerk zwischen zwei Kompositionen von Antonín Dvorák stellt.

Termine: Am 12. und 21.10., 20 Uhr. Karten: Tel. 20 29 87 15 und in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
12.10.2014 - 21.10.2014

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin [ Tiergarten ]

Telefon

  • 030 254 88-0
  • 030 2 54 88-999 (nur Karten der Stiftung Berliner Philharmoniker)
  • 030 2 54 88-132/-301 (Informationen zu Gastveranstaltungen))

Webseite

Beschreibung

U und S Potsdamer Platz
Bus: M29, M48

» Route auf Google Maps anzeigen