Hans Gurbig spielt die Titelfigur im neuen Stück „Rio Reiser - Mein Name ist Mensch“. Foto: © Michael Petersohn/www.polarized.de

Rio Reiser – Mein Name ist Mensch

Premiere am 6.10. im Schiller Theater

Berlin 1970: Hausbesetzungen, Kommune 1, Gründung der RAF. In dieser Zeit des Aufbruchs und der Rebellion formiert sich um den Sänger, Komponisten und Liedtexter Rio Reiser die legendäre Band Ton Steine Scherben. Ihre Songs wie Keine Macht für Niemand hatten gesellschaftliche Sprengkraft und lieferten den Soundtrack für eine ganze Generation.

Regisseur Frank Leo Schröder und Gert C. Möbius, der Bruder Rio Reisers, haben ein Musiktheaterstück entwickelt, das ein sehr poetisches und auch im Sinne Reisers aufklärerisches Bild des Ausnahmekünstlers zeigt. Als die Band auseinanderfiel, startete er eine Solo-Karriere. Rio Reiser – Mein Name ist Mensch erzählt die Geschichte des Musikers anhand seiner Lieder, die politisch ebenso wie emotional bewegen. Am 6.10. hat das Stück Premiere. Vom 3. bis 5.10. finden Voraufführungen statt. Regisseur Frank Leo Schröder castete für die Rolle des Rio Reiser zwei junge, talentierte Schauspieler: Philip Butz und Hans Gurbig. Beide sind darstellerisch und musikalisch sehr vielseitig und haben auf der großen Bühne im Schiller Theater eine starke Präsenz. Am 20.8.1996 ist Rio Reiser mit 46 Jahren völlig überraschend verstorben.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
03.10.2019 - 03.11.2019

Bismarckstraße 110
10625 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 88 59 11 88

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen