Vor 5 Jahren lockte die Ausstellung „West:Berlin. Eine Insel auf der Suche nach Festland“ zehntausende interessierte Besucher in das Museum Ephraim-Palais. Nun öffnet dort ab 11.5. - 30 Jahre nach dem Mauerfall - die Ausstellung „Ost-Berlin - Die halbe Hauptstadt“, die sich der anderen Hälfte der Stadt widmet.

Ost-Berlin – Die halbe Hauptstadt

Ausstellung im Museum Ephraim-Palais bis 9.11.

Die Ausstellung „West:Berlin. Eine Insel auf der Suche nach Festland“ lockte zehntausende interessierte Besucher vor fünf Jahren in das Museum Ephraim-Palais. 30 Jahre nach dem Mauerfall öffnet dort bis 9.11. die Ausstellung „Ost-Berlin – Die halbe Hauptstadt“, die sich nun der anderen Hälfte der Stadt widmet.

Ihr Blick richtet sich auf das soziale und das kulturelle Leben in der Hauptstadt der DDR. Sie erzählt von Städte­bau, Wohnen und Verkehr, Arbeit und Konsum, Mode, Freizeit und Kultur bis hin zu den städtischen Milieus und Subkulturen. Im Mittelpunkt stehen – jenseits von Nostalgie und westlicher Distanziertheit – die vielfältigen Facetten des urbanen Lebens und der Alltag der Menschen Ende der 1960er-Jahre bis hin zur Wiedervereinigung 1990.

Teils erstmalig gezeigte originale Objekte, Film- und Ton­dokumente sowie fotografische Zeugnisse verdeutlichen, wie sich in der DDR-Metropole Widersprüche manifestierten und wie die Menschen mit ihnen umgingen. Die Schau lädt zur multimedialen Zeitreise in eine vergangene Stadt, deren Spuren noch heute reichlich sichtbar, zugleich jedoch auch vom Verschwinden bedroht sind. Führungen, Filme und Lesungen begleiten die Ausstellung.


Geöffnet: Di., Do. bis So. 10-18 Uhr, Mi. 12-20 Uhr.
Eintritt: € 7,-, ermäßigt € 5,-, bis 18 Jahre sowie jeden 1. Mittwoch im Monat frei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
11.05.2019 - 09.11.2019

Poststraße 16
10178 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • (030) 24 00 21 62

Webseite

Beschreibung

U und S Alexanderplatz
Busse: TXL, M48, 100, 200, 248
Tram: M2, M4, M5, M6

» Route auf Google Maps anzeigen