„Opera for Sale“ von Felix Krakau und Yuval Halpern hat am 12.3. Premiere an der Neuköllner Oper. Foto: © Matthias Heyde

Opera for Sale

Aufführungen ab 12.3. in der Neuköllner Oper

Ab 12. März präsentieren Felix Krakau & Yuval Halpern mit „Opera for Sale“ eine „ultimative Enteignungsoper“ an der Neuköllner Oper.

Berlin in nicht allzu ferner Zukunft: Die Stadt hat den Kampf gegen internationale Investoren verloren. Sie wurde aufgewertet, modernisiert – und sie ist plötzlich menschenleer. Die Häuserfassaden glänzen in neuem Design, die Bauten starren aus leeren Retortenaugen. Die Wohnungen avancierten zu Anlagedepots, Mieter wurden vertrieben, an den Stadtrand gedrängt. Doch auch den konnten sie sich irgendwann nicht mehr leisten. Auch die Neuköllner Oper wurde zum „share deal“: Im Zentrum des Orkans lädt der neue Besitzer des Hauses, die Angel Dust Property GmbH Opera Neukölln, weitgereiste Gäste zum exklusiven Musiktheaterereignis. Authentisches Berliner Theater, wie früher.

„Wem gehört eigentlich die Stadt?“, fragen die Macher von „Opera for Sale“ und begeben sich auf die Fährte von Milliardären der britischen Jungferninseln und zypriotischen Briefkastenfirmen, dem ganz großen Geld und dem Glücksversprechen der idealen Stadt. „Opera for Sale“ ist dystopisches und heiteres Musiktheater, spekulative Albernheit über den Berliner Wohnungsmarkt sowie Immobilien-Infotainment. Das Stück von Felix Krakau – er ist der Neuköllner Oper seit Langem als Autor für das Junge Ensemble verbunden – ist auf Basis der Ermittlung „Wem gehört Berlin?“ in Zusammenarbeit mit dem Recherchezentrum Correctiv und dem Tagesspiegel entstanden.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
12.03.2020 - 12.05.2020

Karl-Marx-Straße 131
12043 Berlin [ Neukölln ]

Telefon

  • Karten: (030) 68 89 07 77

Webseite

Beschreibung

U Karl-Marx-Straße
S Neukölln

» Route auf Google Maps anzeigen