Bei der Reihe „New Sound of Classical“ stehen Newcomer der klassischen Musik so wie Dardust im Vordergrund. Foto: © Emilio Tini

New Sound of Classical

Newcomer der klassischen Musik am 30.1. im Kesselhaus

Unter dem Namen „New Sound of Classical“ präsentieren Sony Classical und DEAG Classics am 30. Januar vier herausragende Künstler einer neuen Klassik-Generation im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Dirk Maassen, Alexis Ffrench, Dardust und die Band TwoPlusFour bringen ihren jeweils ganz eigenen Stil mit, der sich spielerisch zwischen Klassik und Pop, Crossover und Electronica bewegt. Beim „New Sound of Classical“ sind die vier Acts erstmals im Rahmen eines Konzertabends zu erleben – Fans klassischer Musik dürfen sich auf einen Ausflug in verblüffende musikalische Gefilde freuen, bei dem Genregrenzen verschoben werden.

Dirk Maassen
Für den Komponisten aus Ulm ist dieses Konzert ein ganz spezieller Abend. Am Folgetag erscheint mit „Ocean“ sein Debütalbum für Sony Classical. Dafür hat er sich von der Weite des Ozeans inspirieren lassen und Piano-Meditationen über den Ursprung und die Ziele des Lebens geschrieben. Sein Leben abseits der Musik verbringt er als führender Angestellter in einer Software-Firma. Als eine seiner Eigenkompositionen auf Soundcloud viral geht und Platz eins der Klassikcharts erreicht, beginnt sein kometenhafter Aufstieg innerhalb der Szene.

Dardust
Dario Faini
kann als eine der bekanntesten unbekannten Figuren des globalen Produzentenbusiness bezeichnet werden. In den italienischen Charts ist er Dauergast. Zuletzt sorgte er dafür, dass Mahmood mit seinem Überhit „Soldi“ beim Eurovision Song Contest den überragenden zweiten Platz holte. Sein neues, am 17. Januar erscheinendes Album „S.A.D. Storm and Drugs“, richtet mit seinen klassischen Elementen zwar auch den Blick auf die Vergangenheit, bleibt jedoch fokussiert auf einem Pfad, der avantgardistischen Electro mit klassischem Piano verbindet.

Alexis Ffrench
Er ist der Popstar unter den neoklassischen Pianisten. Die Bandbreite von Alexis Ffrench spiegelt sich in den Mitwirkenden seines 2018er Albums „Evolution“ wider: Neben dem City of Prague Philharmonic Orchestra und der Harfenistin Lavinia Meijer hat auch das Electro-Folk-Duo Tall Heights aus Boston einen Gastauftritt. Mehr als 1.5 Millionen HörerInnen streamen seine Musik monatlich auf Spotify. An diesem Abend gibt es den Komponisten – und Auszüge seines am 27. März erscheinenden neuen Albums „Dreamland“ – live zu hören, bevor er im April im Rahmen seiner ersten Deutschlandtournee zu sehen sein wird.

Special Guest: TwoPlusFour
Klassik und Pop – so richtig wollten diese beiden konträren Parts in der Vergangenheit nicht zusammenpassen. Dass es aber machbar ist, Acts wie Billie Eilish mit Violine, Bratsche, zwei Celli, Piano und Drums einem kompletten neuen Dreh zu geben, zeigen TwoPlusFour – sechs junge Musiker, klassisch ausgebildet, aber mit mehr als einem Bein im Strom der aktuellen Popkultur unterwegs. Egal ob Maroon 5, Fatboy Slim oder Rock Klassiker: TwoPlusFour verbinden trickreich, charmant und immer mit einem zwinkernden Auge und ungeheurer Spielfreude Klassik und Popmusik.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
30.01.2020
20:00

Schönhauser Allee 36-39
10435 Berlin

Webseite

Beschreibung

Eingänge: Knaackstraße 97 und Sredzkistraße 1

U Eberswalder Straße
Tram: M1, 12

» Route auf Google Maps anzeigen