Ulrike Schwabs Erfolgsinszenierung ‘Wolfskinder’ nach der Oper ‘Hänsel und Gretel’ von Engelbert Humperdinck. Foto: Matthias Heyde

Neuköllner Oper: ‚Wolfskinder‘

Ulrike Schwabs Erfolgsinszenierung

‘Triumph an der Neuköllner Oper’, schrieb der Tagesspiegel anlässlich der Premiere von Ulrike Schwabs Inszenierung Wolfskinder im Januar. ‘Es ist die beste Produktion des Hauses seit Jahren. Unbedingt hingehen!’

Nur noch bis zum 20.9. ist das Musiktheaterstück nach Humperdincks berühmter Oper ‘Hänsel und Gretel’ wieder zu erleben. Die Regisseurin erzählt das Märchen von den beiden Geschwistern, die von ihren Eltern von zuhause fortgeschickt werden und sich auf der Suche nach etwas Essbarem im Wald verlaufen, neu und verschränkt es mit der Geschichte der sogenannten Wolfskinder, jener elternlos gewordenen Kinder, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem damaligen Ostpreußen kommend, in den Wäldern irrten.

Im Nachbarland, hieß es, solle es noch genug Brot und Kuchen geben. So machten sich die heimatlosen Waisen auf den Weg, um der Not und dem Hunger zu entfliehen und ein neues Zuhause in Litauen zu finden – als Arbeitskräfte oder als neue Familienmitglieder.

Ulrike Schwabs Inszenierung verbindet die Erinnerungen einstiger Wolfskinder mit einer Kammermusikfassung der Märchenoper von Humperdinck zu einem eindringlichen Abend über den Verlust von Heimat, Hunger, Angst, Einsamkeit, den Wunsch nach Zugehörigkeit, über das Erwachsenwerden und Identität. Die sieben Darstellerinnen – Angela Braun, Ildiko Ludwig, Isabelle Klemt, Marine Madelin, Maja Lange, Laura Esterina Pezzoli, Amélie Saadia – leisten Unglaubliches: Sie spielen, singen und tanzen nicht nur, sondern sie musizieren auch auf diversen Instrumenten. Fantastisch!


Weitere Informationen finden Sie hier.

Tickets können Sie hier erwerben.

Veranstaltungsdaten:
30.08.2018 - 20.09.2018

Karl-Marx-Str. 131-133
12043 Berlin

Telefon

  • 030 68 89 07 77

Webseite

Beschreibung

U Karl-Marx-Straße
S Neukölln

» Route auf Google Maps anzeigen