Macht Geld glücklich? Richard sagt „Nein zum Geld“ im Stück von Flavia Coste. Foto: © Barbara Braun/drama-berlin.de

Nein zum Geld

Komödie bis 2.2. im Renaissance-Theater

Ihr Lebenspartner, Ihr Sohn oder Ihr bester Freund schreddern vor Ihren Augen eine hohe Summe Geld. Wie würden Sie reagieren? Das Stück „Nein zum Geld“ von Flavia Coste erzählt die Geschichte des Idealisten Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und ist noch bis 2. Februar im Renaissance-Theater zu sehen. Er sagt Nein zum Geld, aber seine Frau Claire (Sarah Bauerett), seine Mutter Rose (Erika Skrotzki) und auch sein bester Freund Etienne (Michael Rotschopf) finden das gar nicht witzig.

Richard hat im Lotto eine Millionensumme gewonnen. Er findet es obszön und fragt sich nun, was da auf ihn zurollt. Für ihn wird dem Geld zu viel Bedeutung beigemessen. Die Konsequenz ist, auf den Gewinn zu verzichten. Allerdings hat Richard es versäumt, sein Umfeld an seinen Überlegungen teilhaben zu lassen. Und nicht bedacht, wie die anderen auf den Entschluss reagieren. Es folgt ein herrliches Fiasko.

Tina Engel hat das Stück mit einem fantastischen Ensemble und leichter Hand inszeniert.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
09.01.2020 - 02.02.2020

Knesebeckstraße 100
10623 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 3 12 42 02

Webseite

Beschreibung

U Ernst-Reuter-Platz
Bus: M45

» Route auf Google Maps anzeigen