Foto: Hans Scherhaufer Foto: Hans Scherhaufer

Manfred Krug: Schweinegezadder – schöne Geschichten

Am Jazzpiano: Matthias Bätzel

Manfred Krugs Buch „Abgehauen“, das vor mehr als zehn Jahren innerhalb kürzester Zeit in der fünften Auflage erschien, ein „Mitschnitt“ und ein „Tagebuch“, war der aufregende und manchmal stumm machende Einblick in die gesellschaftliche Ordnung des DDR-Systems. „Mitschnitt“ ist die strafbare Aufzeichnung von Gesprächen zwischen namhaften Künstlern und drei hohen Politikern im Jahre 1976, und das „Tagebuch“ enthält Erfahrungen der 32 Tage von der Antragsstellung der Ausreise bis zu deren Genehmigung. Die von Manfred Krug vermittelten Erlebnisse sind erschütternd, aber auch, und das ist seiner besonderen Sicht zu danken, durch alle Bitterkeit hindurch voller Komik.

Diese hintergründige Komik durchzieht auch sein aktuelles Buch „Schweinegezadder – Schöne Geschichten“. Aber diese Bezeichnung allein ist ja schon doppeldeutig. Manfred Krug, der Schauspieler, Sänger und eben auch Autor, erzählt in kurzen Geschichten Erlebnisse und Beobachtungen aus Ost und West, witzig, manchmal mit hintergründig naivem Ton, der gerade dadurch nachdenklich macht.

Er selbst sagt: „… richtiger Alltag ist es zwar nicht. Und doch geht es um Sachen, die in Deutschland Ost und West passiert sind oder hätten passieren können. Und wer sollte sich dort wie hier, selbst wenn es nicht um Alltag geht, besser auskennen, als ein sowohl hübiger wie auch drübiger, nämlich Ihr Manfred Krug“.

Veranstaltungsdaten:
04.09.2014
20:00

Pommernallee 2-4
14052 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 30 67 30 11

Webseite

Beschreibung

U Theodor-Heuss-Platz
Bus: M49

» Route auf Google Maps anzeigen