Das beeindruckende Leben von „Malala“ (Dela Dabulamanz) wird im Atze Musiktheater vorgestellt. Foto: © Mark Garner

Gökşen Güntel: „Malala“

Stück über das Recht von Mädchen auf Bildung im Atze Musiktheater

Schon mit 11 Jahren stand die Pakistanerin Malala Yousafzai gegen die Taliban auf, die ihre Mädchenschule schließen wollten. 2012 erlangte sie weltweite Aufmerksamkeit, als sie ein Attentat von Taliban-Kämpfern schwer verletzt überlebte. Seitdem setzt sie sich für die Rechte von Kindern auf der ganzen Welt ein, insbesondere das Recht von Mädchen auf Bildung. Im Alter von 17 Jahren erhielt sie 2014 für ihr Engagement den Friedensnobelpreis und wurde drei Jahre später zur UNO-Friedensbotschafterin ernannt.

Regisseurin Gökşen Güntel entführt uns in eine zunächst fremde Welt und lässt uns eintauchen in die paschtunische Gastfreundschaft. Klangcollagen, Video-Projektionen und Live-Musik (mit Sitar und Tablas) aber auch partizipative Elemente beziehen die Zuschauer mit ein und schaffen einen emotionalen Zugang. Man lernt Malala und ihre Eltern kennen und verfolgt ihren beeindruckenden Lebensweg.


Für Menschen ab 10 Jahren.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
15.04.2018 - 16.05.2020

Luxemburger Straße 20
13353 Berlin

Telefon

  • 030-81 79 91 88
  • 030-61 40 21 64 (Gastspiele)

Webseite

Beschreibung

U Amrumer Straße
Bus: 147, 221

» Route auf Google Maps anzeigen