Das Ensemble zeitkratzer erforscht gemeinsam mit Terre Thaemlitz am 19.3. neue elektro-akustische Klangwelten. © Johan Coudoux

Berliner Festspiele: MaerzMusik

Das Festival für Zeitfragen

Die Berliner Festspiele reflektieren dieses Jahr vom 16. bis 25. März mit MaerzMusik – Festival für Zeitfragen den sogenannten ‘Krieg der Zeit­lichkeiten’ in unserer Gegenwart und laden zu aktueller Musik in ungewöhnlichen Formaten ein. An zehn Tagen werden mit rund 30 Veranstal­tungen – Konzerten, Performances, Installationen, einer Ausstellung und einem Diskursprogramm -, mit fünf Premieren sowie mit Lang­­zeit-Formaten und Porträts von Terre Thaemlitz, Ashley Fure sowie Julius Eastman abwechslungsreiche Begegnungen im Hören und in Gesprächen ermöglicht.

Das Festival macht in seiner aktuellen Ausgabe diese ‘Time Wars’ mit speziell zum Thema entwickelten Projekten sichtbar. Das Diskurs-Format ‘Thinking Together’ sowie die dreißigstündige Langzeiterfahrung ‘The Long Now’ im Kraftwerk Berlin (Betten werden zur Übernachtung zur Verfügung gestellt) bilden den Rahmen des Erlebnisraums ‘MaerzMusik’. Internationale Musikensembles wie Phønix16, Apartment House, das Ensemble Resonanz, zeitkratzer, das Sonar Quartett, The Necks und das S.E.M. Ensemble werden als Gäste beim Festival für Zeitfragen erwartet.

Das Programm finden Sie bei den Berliner Festspielen. Karten erhalten Sie bei uns im Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
16.03.2018 - 25.03.2018

Schaperstr. 24
10719 Berlin [ Wilmersdorf ]

Telefon

  • 030 2 54 89-100

Webseite

Beschreibung

U Spichernstraße
Bus: 204

» Route auf Google Maps anzeigen