Installation zur Schau „Biester der Zeit - Lynn Chadwick, Katja Strunz, Hans Uhlmann“ im Haus am Waldsee, 2019. Foto: © Haus am Waldsee, Roman März

Lynn Chadwick: Biester der Zeit

Ausstellung bis 25.8./15.9. im Haus am Waldsee und Georg Kolbe Museum

Die erste museale Retrospektive des britischen Bildhauers Lynn Chadwick (1914-2003) in Deutschland versammelt rund 70 plastische Werke, zahlreiche Zeichnungen und Grafiken sowie umfassendes Archivmaterial und zeigt die beeindruckende Werkentwicklung des für die britische Nachkriegsmoderne wegweisenden Künstlers von den frühen 1950er-Jahren bis zum Ende der 1990er-Jahre.

Im Georg Kolbe Museum wird ein retrospektiver Überblick über das künstlerische Schaffen des Bildhauers gezeigt und seine wichtigsten Motive in größeren Gruppen vom spielerischen Werkmodell bis zur komplexen skulptural-architektonischen Form in der vollendeten Plastik vorgestellt. Die Ausstellung im Haus am Waldsee wird vor allem das Spätwerk des Briten in ein Spannungsverhältnis von Gegenwart und Vergangenheit setzen. Werke von Katja Strunz (*1970) und Hans Uhlmann (1900-1975) korrespondieren über das Motiv der Faltung.

Die fantastischen Schöpfungen des Künstlers entwickeln sich aus Abstraktionen menschlicher, tierischer und architektonischer Elemente, darunter seine regelrecht ikonisch gewordenen „Biester“, in denen sich existenzielle Fragen und abgründiger Humor verbinden. Chadwick traf mit seinen Skulpturen einen Nerv der Zeit: Sie verbildlichen eine vielerorts für diese Jahre beschriebene Mischung aus Zivilisationsmüdigkeit, utopistischer Fortschrittsgläubigkeit und existentieller Angst, die sich aus der unmittelbar zurückliegenden Kriegserfahrung speiste.

Westlich von London erwarb Chadwick in den 1950er-Jahren ein verfallenes, neogotisches Schloss mit großen Ländereien – Lypiatt Park. Haus und Park wurden zur idealen Ausstellungsfläche seiner Skulpturen: Die unheimlich-romantischen, zugleich technoiden Kunstwerke gingen mit dem Herrenhaus und den umliegenden „rolling hills“ eine poetisch-symbiotische Beziehung ein. Die beiden Berliner Kunstinstitutionen nehmen mit der Ausstellung seines Werkes diesen stimmungsvollen Dialog aus Natur, Architektur und Kunst auf.

Exklusiv für die Ausstellung wird ein Kombi-Ticket sowie der Verleih von Fahrrädern angeboten.


Öffnungszeiten:
Georg Kolbe Museum: Täglich 10-18 Uhr (bis 15.9.).
Haus am Waldsee: Di. bis So. 11-18 uhr (bis 25.8.).

Eintritt: € 12,-, ermäßigt € 8,- (Kombi-Ticket).
Fahrradverleih: € 6,-, ermäßigt € 5,- (2 Stunden); € 12,-, ermäßigt € 10,- (ganzer Tag).
Fahrräder können an beiden Häusern entliehen und zurückgegeben werden.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Veranstaltungsdaten:
18.05.2019 - 15.09.2019

Argentinische Allee 30
14163 Berlin [ Zehlendorf ]

Telefon

  • 030 801 89 35

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Geöffnet:
Ausstellung: Di. bis So. 11-18 Uhr.
Café: Di. bis So. 12-18 Uhr.

U Krumme Lanke
S Mexikoplatz
Bus: 118, 184, 622

» Route auf Google Maps anzeigen

Sensburger Allee 25
14055 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • (030) 3 04 21 44

Webseite

Beschreibung

Geöffnet: Täglich 10-18 Uhr.

S Heerstraße
Bus: M49, X34, X49, 218