Lotte Laserstein war eine der sensibelsten Porträtistinnen der frühen Moderne zwischen Tradition und Innovation. Vom 5. April bis 12. August präsentiert die Berlinische Galerie Gemälde und Zeichnungen Lasersteins aus ihrer Berliner Erfolgsperiode und ihren schwedischen Exiljahren.

Lotte Laserstein „Von Angesicht zu Angesicht“

Ausstellung ab dem 5.4. in der Berlinischen Galerie

Meldung vom 23.5.2019: Nachdem die Berlinische Galerie aufgrund von Statikproblemen zuletzt für einige Wochen geschlossen bleiben musste, wurden die Ausstellungsräume nun wieder für den Besuch freigegeben.


Lotte Laserstein war eine der sensibelsten Porträtistinnen der frühen Moderne zwischen Tradition und Innovation. Bereits als 30-Jährige war die Berliner Malerin (1898 bis 1993) eine erfolgreiche Persönlichkeit. Wir leben heute in einem Zeitalter der Wiederentdeckungen von Künstlern, deren Karrieren in den Wirren des  20. Jahrhunderts, einer Epoche der Extreme, oft brutal beendet wurden. Nun entdeckt die Kunstwelt, dass der Kontrast von Form und Formlosigkeit, von der Gegenständlichkeit und konzeptioneller Symbolik die Wahrnehmung wieder erweitern und bereichern kann.

Vom 5. April bis 12. August präsentiert die Berlinische Galerie Gemälde und Zeichnungen Lasersteins aus ihrer Berliner Erfolgsperiode und ihren schwedischen Exiljahren. Laserstein hatte das Talent, zwei Universen zu verbinden. Sie spielte mit Zitaten aus der Kunstgeschichte und mit der Flächigkeit und dem Pinselstrich des Spätimpressionismus. Ihr Œuvre wird von Menschenbildern, von Intimität, Wärme und Sinnlichkeit dominiert. Die sanfte Chronistin der 1920er-/1930er-Jahre malte Frauen und Männer der neuen Zeit in ihrer Natürlichkeit und setzte sich über normative Vorstellungen von Geschlechterrollen hinweg.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Eintritt: € 10,-, ermäßigt € 7,-, bis 18 Jahre frei

Veranstaltungsdaten:
05.04.2019 - 12.08.2019

Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin [ Kreuzberg ]

Telefon

  • (030) 78 90 26 00

Webseite

Beschreibung

Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur

U Hallesches Tor
U Kochstraße
Bus: M29, 248

» Route auf Google Maps anzeigen