„Lee Mingwei and his Relations“, interaktive Mixed-Media-Installation „The Mending Project“, 2009 bis heute. Foto: © Taipei Fine Arts Museum, 2015

Lee Mingwei: „Li, Geschenke und Rituale“

Ausstellung ab 27.3. im Gropius Bau

Der Gropius Bau präsentiert ab 27. März eine Einzelausstellung des Künstlers Lee Mingwei, in deren Zentrum Rituale des Schenkens und Beschenktwerdens stehen. Performances und
Installationen der letzten 30 Jahre werden gezeigt und Kunst als Geschenk untersucht. In Lees Arbeiten werden immaterielle Gaben wie Lieder, Gespräche und Raum verschenkt und empfangen: zum Betrachten und darüber Nachsinnen. Ansatzpunkt seiner Projekte sind häufig persönliche Begegnungen, auf deren Basis der Künstler Installationen entwickelt. Arbeiten wie „The Letter Writing Project“ oder „The Mending Project“ laden zum Austausch ein und begründen so einen Erfahrungsraum, der heilende und fürsorgliche Rituale erlaubt.

Lee Mingwei, 1964 in Taiwan geboren, lebt derzeit in Paris und New York. Der Künstler, der seine Arbeiten auf Biennalen, in Museen, u.a. im Museum of Modern Art, oder auf der Asien-Pazifik-Triennale präsentierte, warb im Herbst letzten Jahres bereits um Gastgeber für seine Projekte. In gemeinsamen Aktionen mit den Besuchern werden sich Lee Mingweis Installationen „Fabric Memory“, „The Mending Project“ und „The Living Room“ im Verlauf der Ausstellung ganz unterschiedlich verändern.


Eintritt: € 15,-, ermäßigt € 10,-, bis 16 Jahre frei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
27.03.2020 - 07.06.2020

Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin [ Kreuzberg ]

Telefon

  • (030) 25 48 60

Webseite

Beschreibung

U und S Potsdamer Platz
Bus: M29, M41

» Route auf Google Maps anzeigen