Haus der Ideen: PANDA, der strickende Roboter; © TU Berlin/Katrin M. Kämpf

Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin

Science Slam, strickende Roboter und der erste Nachhaltigkeitsmarkt am 15.6.

Die TU Berlin zeigt zur Langen Nacht der Wissenschaften am Samstag, dem 15. Juni 2019, rund 240 Projekte aus Forschung und Technik. Zwischen 17 und 24 Uhr stehen auf dem Campus Charlottenburg, in Dahlem, in Mitte und im Wedding 27 Wissenschaftshäuser und Veranstaltungsorte offen.

In diesem Jahr präsentiert die TU Berlin wieder ein aufregendes Programm. Beim „Rendezvous mit der Zukunft“ im Haus der Ideen berichten Forscher*innen über die neuen Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz. Träumen Roboter vom Stricken? Der Roboter PANDA strickt live im Lichthof.

Klimaschutz und ein nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen sind feste Bestandteile der Forschung und Lehre an der TU Berlin. Rund 30 Projekte, beispielsweise der 1. Nachhaltigkeitsmarkt in der verlängerten Herzallee, beschäftigen sich mit regenerativen Energien, Rohstoffen der Zukunft, der ökologischen Verantwortung von Ingenieur*innen, der Vermeidung von Plastik und mit nachhaltigen Lebensmitteln.

Künstliche Edelsteine herstellen: Im Haus der Chemie kann das weltweit einmalige Hochtemperatur-Kristallzüchtungslabor besichtigt werden. Auf dem Kindercampus im Haus der Ideen entdecken Kinder bis 10 Jahre die Welt der Chemie. Nur fünf Teile verbauen zukünftige Forscher*innen ab 10 Jahre für einen Elektromotor auf dem Teeniecampus im Haus des Lernens.

3D-Druck, elektrische Pinzetten und Schüttelreaktoren: Das Haus der Biotechnologie und Verfahrenstechnik im Wedding präsentiert seine Labore und Versuchsanlagen. Am Standort Dahlem öffnet das Haus der Lebensmittel für eine Rallye durch die Lebensmittelwissenschaften. Gartenfans kommen in den TU-Schaugärten auf dem Gelände der ehemaligen Königlichen Gärtnerlehranstalt auf ihre Kosten.


Das gesamte Programm der TU Berlin und Ticketinformationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
15.06.2019