Fritz Kühn, Die Wirtschaft der DDR unter dem Zeichen des Friedens, 1964 / ehem. Staatsratsgebäude © Fritz Kühn; Foto: BBR / Cordia Schlegelmilch (2016)

Kunst am Bau in der DDR

Symposium am 24.1. in der Akademie der Künste

Das Symposium am 24. Januar in der Akademie der Künste stellt Fragen nach der Kunst am Bau in der DDR und damit verbundenen Entscheidungen in Architektur, Kunst, Politik und Stadtgestaltung.

Kunst am Bau hat in Deutschland eine lange Tradition. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte die Förderung der Kunst in der sowjetisch besetzten Zone zur sozialistischen Kulturpolitik der ersten Stunde.

Kunstwerke sollten die Bauten der Regierung und der Partei, aber auch der volkseigenen Betriebe, Hochschulen und Kulturhäuser ergänzen. Ihnen kam die Funktion zu, politische Inhalte abzubilden und idealisierte Gesellschaftsbilder zu propagieren. Neben Skulpturen, Brunnen, Glasgestaltungen und dekorativen Bauelementen war das Wandbild die zentrale Kunstform, um inhaltliche Botschaften zu vermitteln.

Zu den Themen für öffentliche Aufträge zählten Frieden und Völkerfreundschaft, die Verbundenheit mit der Sowjetunion, technischer Fortschritt sowie Aufbau und Verteidigung der DDR. Die Kunst sollte dem Realismus verpflichtet und damit volksnah und figürlich sein. Viele KünstlerInnen folgten der Doktrin, doch parallel zu den gesellschaftspolitischen Veränderungen fand auch ein Wandel in Form und Inhalt in der Kunst am Bau statt. Mit der Wiedervereinigung verloren viele DDR-Bauten ihre Funktion; etliche wurden abgebrochen, andere von neuen NutzerInnen übernommen und vielfach verändert. Die zugehörige Kunst wurde teilweise transloziert, nicht selten aber verschwand sie mit den Bauten.

Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung möchte das Symposium den Blick auf diesen international einzigartigen Kunstbestand und seine Bedeutung für die Kulturgeschichte Deutschlands lenken.


Anmeldung erfolgt per E-Mail.

Eintritt: frei.

Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
24.01.2020
10:00 - 20:00

Pariser Platz 4
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • (030) 2 00 57-1000

Webseite

Beschreibung

S/U Brandenburger Tor
Busse: TXL, M85, 100

» Route auf Google Maps anzeigen