Foto: © Bo Lahola

Komplexe Väter

Ab 28.11. in der Komödie im Schiller Theater

Am 30.11. feiert René Heinersdorffs Komödie unter der Regie des Theaterautors nach zwei Voraufführungen im Schiller Theater Premiere. Er selbst übernimmt die Rolle des viel älteren Freundes Nadines, Alexandra von Schwerin verkörpert die Mutter.

René Heinersdorff hat seinen Freunden Jochen Busse und Hugo Egon Balder die Rollen der alt gewordenen Väter auf den Leib geschrieben. Die beiden großartigen Darsteller lassen dessen Pointen funkeln und erweisen sich als Profis für genaues Timing.

Anton (Jochen Busse) und Erik (Hugo Egon Balder) könnten unterschiedlicher kaum sein. Während Anton sich gutbürgerlich-kontrolliert gibt, ist Erik der Typ Schlaffi. Doch die beiden haben eines gemeinsam: Nadine, eine Tochter (Katarina Schmidt). Erik, der biologische Vater, und Anton, Nadines Ziehvater, sind einander in herzlicher Abneigung verbunden. So wirft Anton Erik vor, dieser hätte sich nie um seine Tochter gekümmert, Erik findet hingegen die Atmosphäre, die Anton verbreitet, ‘muffig’. – Die beiden sind sehr Komplexe Väter.

Als Nadines Mutter darauf besteht, dass die beiden Björn, den neuen Freund von Nadine, mit ihr gemeinsam kennenlernen, ändert sich das Verhältnis der zwei Männer schlagartig. In einem Punkt sind sie sich einig: dass der neue Freund mindestens zwanzig Jahre älter ist als Nadine. Das finden Anton und Erik gar nicht witzig. Sie schließen Waffenstillstand, und sie sprechen plötzlich nur von ’unserer Tochter’ …


Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
28.11.2018 - 06.01.2019

Bismarckstraße 110
10625 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 88 59 11 88

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen