Maler des Lichts und der Bewegung: Karl Hagemeister: Wiesenstück, 1906, Öl auf Leinwand. Foto: © Potsdam Museum (Ausschnitt)

Karl Hagemeister: „… das Licht, das ewig wechselt.“

Ausstellung bis 5.7. im Potsdam Museum

Im Potsdam Museum wird ab 8. Februar das Lebenswerk des Malers Karl Hagemeister präsentiert.

Karl Hagemeister wurde 1848 in Werder an der Havel geboren, 1933 starb er dort. Bis auf einige Studienreisen zum Kennenlernen der zeitgenössischen Malerei in Europa lebte er in Werder. Er griff als einer der ersten Maler das Motiv der märkischen Landschaft auf, war ein Wegbereiter moderner Landschaftsmalerei. Er war Gründungsmitglied der progressiven Künstlervereinigung Berliner Secession und ein früher Vertreter des Impressionismus in Deutschland.

Neben Leihgaben von Gemälden, Pastellen und zeichnerischen Arbeiten aus Museen und aus der wertvollen Hagemeister-Kollektion des Potsdam Museums werden vor allem noch nie gezeigte – und daher unbekannte – Werke aus privaten Kunstsammlungen vorgestellt. Neben Karl Hagemeister werden weitere Vertreter des deutschen Impressionismus präsentiert – wie Max Liebermann, Lovis Corinth, Lesser Ury, Walter Leistikow, Philipp Franck und Theo von Brockhusen, die die unmittelbare Auffassung der Naturausschnitte als bildwürdig begriffen. Die Landschaften gelten als Meisterwerke des deutschen Impressionismus und schulten den Blick auf die Landschaften der Moderne.


Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
08.02.2020 - 05.07.2020

Am Alten Markt 9 (Altes Rathaus)
14467 Potsdam

Telefon

  • 0331 2 89 68 68

Webseite

Beschreibung

S Potsdam Hauptbahnhof
Alle Tramlinien

Geöffnet:
Di., Mi., Fr. 10-17 Uhr
Do. 10-19 Uhr
Sbd., So., Feiertag 10-18 Uhr

» Route auf Google Maps anzeigen