Mit „Heart Chamber“ wird das neue Werk Chaya Czernowins an der Deutschen Oper uraufgeführt. Foto: © Lupi Spuma

Heart Chamber von Chaya Czernowin

Weltpremiere am 15.11. in der Deutschen Oper

Die Komponistin Chaya Czernowin gehört zu den wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit. Sie wurde 1957 in Haifa geboren und ist geografisch wie auch musikalisch eine Reisende: Sie hat in Tel Aviv, Berlin und New York studiert, lebte in Paris, Tokio und Wien und lehrt seit zehn Jahren als Professorin an der Harvard University. Die Uraufführungen ihrer Werke wurden stets als besondere Ereignisse gefeiert: Sowohl „Pnima… ins Innere“ aus dem Jahr 2000 (Münchener Biennale) als auch 17 Jahre später „Infinite now“ (Opera Vlaanderen Gent) wurden von den Kritikern der Zeitschrift „Opernwelt“ als „Uraufführungen des Jahres“ ausgezeichnet.

Am 15. November feiert ihr neues Werk „Heart Chamber“ an der Deutschen Oper Berlin unter der Regie von Claus Guth und unter der musikalischen Leitung von Johannes Kalitzke Weltpremiere.

Das Duo bringt zum dritten Mal ein Werk dieser Komponistin auf die Bühne. Die Gesangspartien hat Chaya Czernowin für zwei der profiliertesten Opernsänger geschrieben: Patrizia Ciofi und Dietrich Henschel. Sowie für drei Vokalartisten der Neuen Musik: Noa Frenkel, Terry Wey und Frauke Aulbert. Alle Musiktheaterwerke Chaya Czernowins gestalten auf unterschiedliche Art und Weise eine emotionale Schutzlosigkeit und Fragilität des Individuums. Die Komponistin schürft in ihren Arbeiten nach verborgenen Schichten menschlicher Erfahrungen, nach Traumata und einer „inneren Dunkelheit“. Auch diesmal steht die Frage nach der Identität und Flüchtigkeit des Subjekts im Zentrum – erfahrbar in der Liebesbeziehung zweier Menschen.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
15.11.2019 - 06.12.2019
19:30

Bismarckstraße 35
10627 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 343 84 343

Webseite

Beschreibung

U Deutsche Oper

» Route auf Google Maps anzeigen