Frank Lüdecke ist der neue Intendant, künstlerische Leiter, Autor und Regisseur des Stachelschweine-Ensembles. Foto: © DERDEHMEL/Urbschat Frank Lüdecke ist der neue Intendant, künstlerische Leiter, Autor und Regisseur des Stachelschweine-Ensembles. Foto: © DERDEHMEL/Urbschat

Frank Lüdecke übernimmt die „Stachelschweine“

Erste Premiere mit neuem Ensemble am 31. August

Die Stachelschweine wurden im Jahr 1949 gegründet und sind das älteste Kabarett der Stadt, das noch existiert. Die Gründer und die Heroen der frühen Jahrzehnte sind natürlich längst nicht mehr unter uns. Wir denken an Wolfgang Gruner, Achim Strietzel u.v.a. Jetzt, zum 70. Jubiläum, steht ein Neustart ins Haus. Frank Lüdecke, der auch schon mal die Distel leitete, der mit Dieter Hallervorden das neue Wühlmäuse-Ensemble gründete und selbst mit pointierten Soli glänzt, steht nun an der Spitze und castete ein neues Ensemble.

Frank Lüdecke ist u.a. Träger des Deutschen Kleinkunstpreises, des Deutschen Kabarettpreises und des Bayerischen Kabarettpreises. Seine Spezialität ist geistreiches Kabarett-Theater, und das wird das neue Programm Viel Tunnel am Ende des Lichts sein. Für die Bühne im Europa-Center schrieb er das Buch und führt Regie, die Musik komponierte Sören Sieg. Premiere des Stücks ist nach drei Voraufführungen (28. bis 30. August) am 31. August.

Auf dem Dach eines Berliner Hochhauses kommt es zu einer kuriosen Begegnung in der Nacht. Eine Lehrerin, ein Klimaforscher und ein Unternehmensberater ertappen sich dort gegenseitig. Alle, so scheint es, sind mit der delikaten Absicht aufgestiegen, sich zwecks finaler Lebensbeendigung hinab in die Tiefe zu stürzen. Nach der anfänglichen Verwirrung entwickeln sich erfrischende Gespräche. Wer trägt eigentlich die Schuld an der allgemeinen Misere? Die Globalisierung? Terroristen? Der Klimawandel? Die AfD? Gar die überforderten Grundschullehrer? So wechseln ständig die Fronten, am Schluss herrscht die allgemeine Verblüffung.

Das neue Ensemble mit Melissa Anna Schmidt, Steven Klopp und Julian Trostorf bringt mit „Viel Tunnel am Ende des Lichts“ ein rasantes und sehr aktuelles politisches Kabarettprogramm auf die Bühne. Überraschend und witzig nimmt das Stück eine unterhaltsame Inventur der allgemeinen politischen Lage auf.


Premiere: 31. August 2019, 20 Uhr
(Voraufführungen: 28.-30. August 2019, 20 Uhr)

Alle weitere Vorstellungen finden Sie bei den Stachelschweinen.

Veranstaltungsdaten:
28.08.2019 - 31.12.2019

Tauentzienstraße 9-12, Europa-Center
10789 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 2 61 47 95

Webseite

Beschreibung

U und S Zoologischer Garten
Busse: M19, M29, M46