Aus "Null Motivation" © eksystent distribution filmverleih

Filmreihe Femmes Totales

Sputnik Kino am Südstern

Das Sputnik Kino wird ab dem 24.11. die Filmreihe „Femmes Totales – Filme von Frauen“ des Eksystent Verleihs starten. Mit dieser Reihe soll Regisseurinnen und ihren Filmen eine Plattform geboten werden. Sie spiegeln einen Teil des Facettenreichtums weiblichen Filmschaffens wider: von Thriller und Komödie bis zur gesellschaftskritischen Dokumentation. Für alle Filme ist es der deutsche Kinostart. Weitere Infos unter: femmes-totales.de

Die Filme im Überblick

HITZEWELLE (OmU), Thriller, Frankreich/Griechenland 2015, R: Joyce A. Nashawati, 98 Min.
Infos: Homepage
Griechenland in der nahen Zukunft: Die Hitze ist kaum auszuhalten, Wasser eine äußerst kostbare Ressource. Ashraf soll die Villa einer reichen französischen Familie bewachen, aber dem Araber schlägt überall eine Atmosphäre des Mißtrauens entgegen. Sein Unbehagen wächst mit jedem Grad, um das die Temperatur steigt und bald muss er sich fragen, ob die unnachgiebige Hitze tatsächlich die einzige Bedrohung für ihn ist. Joyce Nashawati widmet sich in ihrem mit dem Fipresci-Preis ausgezeichneten Mystery-Thriller beständig an Relevanz gewinnenden Fragestellungen, verpackt in außergewöhnlichem Genre-Kino.
Termine: am 25.11. in Anwesenheit der Regisseurin und mit Gespräch (Moderation: WIFT – women in film and television), am 27.11. und 4.12.

NULL MOTIVATION (OmU), Komödie, Israel 2014, R: Talya Lavie, 100 Min.
Infos: Homepage
Willkommen in der Armee. Zohar and Daffi leben ihren Dienst beim israelischen Militär voller Motivation absolut unmotiviert aus. Den Alltag inmitten von staubigem Wüstensand und bürokratischen Papierbergen verbringen sie mit Computerspielen und Tackerattacken. Als jedoch Daffis Traum von der Versetzung nach Tel Aviv in greifbare Nähe rückt, kennt der Wahnsinn kein Halten mehr. Der Tribeca-Hit von Talya Lavie ist eine satirische Komödie voll subtiler Zwischentöne über die Absurdität des Militärdienstes und des Lebens an sich.
Termine: 24.11., 30.11., 3.12

YULAS WELT (OmU), Doku, Dänemark/Polen 2014, R: Hanna Polak, 89 Min.
Infos: Homepage
Yula ist zehn Jahre alt und lebt auf Svalka – der größten Müllhalde Europas, nur wenige Kilometer vom Kreml entfernt, am Rande Moskaus. Die oscarnominierte Filmemacherin Hanna Polak begleitete Yula 14 Jahre lang mit der Kamera und zeigt ihren Lebensmut und ihre unbändige Hoffnung. Die Möglichkeit einer eigenen Wohnung scheint in Putins Russland unendlich weit weg und doch gibt Yula inmitten von Dreck und Elend nicht auf.
Termine: 26.11., 4.12.

GESCHICHTEN AUS TEHERAN (OmU), Drama, Iran 2014, R: Rakhshan Bani-Etemad, 88 Min.
Infos: Homepage
Die große iranische Filmemacherin Rakhshan Bani-Etemad zeigt das Leben der Menschen in Teheran. Von intimen Liebesbeziehungen bis hin zu staatlicher Willkür gibt das Drama Einblick in alle Lebenswirklichkeiten. Der Film erzählt von Eheleuten, Künstlern oder Arbeitern, die um ihre Rechte kämpfen. Es sind Menschen aus allen Schichten, die trotz ihrer unterschiedlichen Stellungen in der Gesellschaft die Leidenschaft für das Leben teilen, die sie antreibt. Das Werk, welches nur durch Unterwanderung der Zensurbehörde entstehen konnte, erzählt mit einem wissenden und ehrlichen Blick und wurde dafür beim Filmfestival in Venedig mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.
Termine: 26.11., 29.11., 2.12.

GIRLS DON’T FLY (OmU), Doku, Deutschland/Österreich 2016, R: Monika Grassl, 89 Min.
Infos: Homepage
In Ghana eröffnet die erste und einzige Flugschule für Mädchen. Die Schülerinnen kommen vom Land und hatten bisher keine großen Chancen im Leben. Jetzt steht ihnen scheinbar der Himmel offen. Doch schon bald laufen ihre Träume Gefahr, an alten Strukturen zu zerbrechen, denn ihr Ausbilder arbeitet mit ganz besonderen Methoden. Die jungen Frauen müssen lernen, nicht nur für ihre Zukunft, sondern auch für sich selbst zu kämpfen. Monika Grassl zeigt im Dokumentarfilm-Gewinner des Festival Max-Ophüls-Preis wie komplex und facettenreich “Hilfe zur Selbsthilfe” sein kann und unterwandert am Ende sämtliche Erwartungen.
Termine: 27.11., 28.11., 1.12.

Die Spielzeiten im Überblick

Do., 24.11., 19 Uhr: NULL MOTIVATION
Fr., 25.11., 19.30 Uhr: HITZEWELLE mit Regisseurin & Gespräch
Sa., 26.11., 17 Uhr: GESCHICHTEN AUS TEHERAN
Sa., 26.11., 19 Uhr: YULAS WELT
So., 27.11., 17 Uhr: GIRLS DON’T FLY
So., 27.11., 19 Uhr: HITZEWELLE
Mo., 28.11., 19 Uhr: GIRLS DON’T FLY
Di., 29.11., 19 Uhr: GESCHICHTEN AUS TEHERAN
Mi., 30.11., 19 Uhr: NULL MOTIVATION
Do., 1.12., 20 Uhr: GIRLS DON’T FLY
Fr., 2.12., 20 Uhr: GESCHICHTEN AUS TEHERAN
Sa., 3.12., 20 Uhr: NULL MOTIVATION
So., 4.12., 17.30 Uhr: YULAS WELT
So., 4.12., 19.30 Uhr: HITZEWELLE

Veranstaltungsdaten:
24.11.2016 - 04.12.2016

Hasenheide 54
10967 Berlin [ Kreuzberg ]

Webseite

Beschreibung

Im 3. Hinterhof, 5. Stock.
U Südstern
Bus: M41

» Route auf Google Maps anzeigen