Nicole Car und Ekaterina Sergeeva übernehmen die weiblichen Hauptrollen in Peter I. Tschaikowskys Oper „Eugen Onegin“. Deutsche Oper Berlin, Foto: © Bettina Stöß

Peter I. Tschaikowskys „Eugen Onegin“

Götz Friedrichs Inszenierung ab dem 7.3. in der Deutschen Oper

Eugen Onegin nach Puschkins Versroman ist eines der bekanntesten sowie schönsten Opernwerke Peter I. Tschaikowskys. Ab 7.3. sind die „Lyrischen Szenen“ in der Inszenierung von Götz Friedrich mit Nicole Car in der Partie der Tatjana wieder zu sehen.

Der junge Dichter Lenskij ist mit der lebenslustigen Olga verlobt. Als er seinen Freund Eugen Onegin im Landhaus seiner zukünftigen Schwiegermutter, der Gutsbesitzerin Larina, einführt, macht dieser großen Eindruck auf Olgas Schwester Tatjana, ein scheues und verträumtes Mädchen, das sich in den welterfahrenen Onegin verliebt. In einem Brief gesteht sie ihm ihre Liebe, aber er hat kein Verständnis für sie und weist sie zurück. Tatjanas Unglück wird noch verstärkt, als Onegin während eines Balls im Haus ihrer Mutter Olga den Hof macht, um seinen Freund Lenskij zu provozieren. Es kommt zum Eklat.

Der eifersüchtige Lenskij fordert Onegin zu einem sinnlosen Duell und wird getötet. Onegin flieht ins Ausland und kehrt erst Jahre später in die Heimat zurück. Bei einem glanzvollen Fest in St. Petersburg trifft er Tatjana wieder, die inzwischen die Gemahlin des Fürsten Gremin geworden ist. Onegin erkennt voller Traurigkeit, wen er damals verloren hat. Leidenschaftlich versucht er Tatjana zurückzugewinnen, aber sie bekennt sich zu ihrer Ehe, obwohl sie ihn immer noch liebt. Onegin bleibt allein zurück.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten gibt es in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
07.03.2019 - 23.03.2019

Bismarckstraße 35
10627 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 343 84 343

Webseite

Beschreibung

U Deutsche Oper

» Route auf Google Maps anzeigen