Die Geschichte einer unangepassten Frau. Foto: © Matthias Heyde Die Geschichte einer unangepassten Frau. Foto: © Matthias Heyde

„Elfie“: Über eine unangepasste Frau

Musiktheaterstück bis 3.3. an der Neuköllner Oper

Wie kann sie ihm, dem Steinheuer, das nur antun? Wo der doch eine gute Seele ist und als Lehrer eine Autorität. Sie ist doch Mutter und Ehefrau! Mit diesem Musikkritiker soll sie was haben. Und mit dem Elektrogroßhändler. Und die Hallwachs, die Frau vom Chirurgen, die sagt … Eine ganze Stadt spricht über Elfie.

Aber der ist es egal. Weil es eh nicht stimmt, weil es niemand versteht und weil es keinen interessiert, was sie ersticken lässt an diesen Leuten und dieser Stadt … Wie schnell ist ein Urteil gefasst über eine, die sich nicht an die Spielregeln hält, die Nähe sucht, wo Abstand erwartet und Mittelmaß zur Norm wird. Wie schnell ist so jemand „durch“, unten (oder gar tot)?

Mit ihrem Eigenwillen, ihren Launen und Provokationen stellt die Lehrersgattin Elfie die Frage, wie viel Freiheit wir vertragen – wir als Einzelne und als Gesellschaft. Entstanden in den 1980er-Jahren, zeichneten Tankred Dorst und Ursula Ehler ein eindrucksvolles Porträt der deutschen Mittelstandsgesellschaft und spielen auf Büchners „Woyzeck“ an – hier steht nun dessen Braut im Mittelpunkt.

„Elfie“, das Musiktheaterstück von Wolfgang Böhmer und Martin G. Berger, inszeniert nach „Eine Mordgeschichte“ von Tankred Dorst unter Mitarbeit von Ursula Ehler, hat am 31.1. in der Neuköllner Oper Premiere.


Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
31.01.2019 - 03.03.2019

Karl-Marx-Straße 131
12043 Berlin [ Neukölln ]

Telefon

  • Karten: (030) 68 89 07 77

Webseite

Beschreibung

U Karl-Marx-Straße
S Neukölln

» Route auf Google Maps anzeigen