© buchstabenschubser / Berliner Dom © buchstabenschubser / Berliner Dom

Ein Haus, viele Herren …

Der Berliner Dom in Zeiten politischen Wandels

Fünf unterschiedliche Systeme prägten den Berliner Dom in der Vergangenheit: Monarchie, Weimarer Republik, Faschismus, DDR, Bundesrepublik Deutschland. Das Haus ist Stein gewordenes Zeugnis zum Themenjahr der Lutherdekade ‚Reformation und Politik‘. Eigens für den Dom haben die Animationskünstler „buchstabenschubser“ aus Potsdam Filme kreiert, die die Geschichte leicht verständlich darstellen. Diese Filme werden in der Multimediaausstellung „Ein Haus – viele Herren. Der Berliner Dom in Zeiten politischen Wandels“ präsentiert.

In den dreiminütigen Präsentationen stellen die Filmemacher schwierige, oft trockene und ernste Themen aus 500 Jahren Domgeschichte spielerisch, amüsant und absolut leicht verständlich dar. Ob zur Gruft, zur Rolle des letzten Kaisers oder zur Geschichte des Domes im Dritten Reich – ganz nebenbei vermitteln die animierten Filme viel Wissenswertes über das Haus, das einst als „Hauptkirche des Protestantismus“ errichtet wurde. Für Kinder gibt es zudem eine eigene Stele, die erklärt, wer denn noch mal dieser Luther war.

Geöffnet: Mo. bis Sbd. 9-20 Uhr, So. 12-20 Uhr. Keine Besichtigung möglich bei Gottesdiensten und Veranstaltungen.

Veranstaltungsdaten:
03.07.2014 - 31.12.2014

Am Lustgarten 1
10178 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • 030 2 02 69-136

Webseite

Beschreibung

S Hackescher Markt
Tram: M4, M6
Bus: M48, 100, 200

» Route auf Google Maps anzeigen