Ab 30.11. wird wieder der „Lametta-Mörder“ im Habel am Reichstag gesucht. Foto: © Vincent Chmiel

Winterliche Dinner-Krimis nach artdeshauses

Neue Kriminalfälle ab 9.11. im Habel am Reichstag

Mit dem Ensemble artdeshauses reisen die Zuschauer durch die Berliner Geschichte und erleben hautnah spannende Kriminalfälle. Sie können sich, wenn sie möchten, aktiv am Spiel beteiligen und selbst eine Rolle übernehmen. Musikalische Einlagen und ein 3-Gänge-Menü runden den Abend erlebnisreich ab.

Im Habel am Reichstag geht es 30 Jahre nach Öffnung der Grenze um „Liebe, Mord und Mauerfall“. Am 9. November 1989 feiert eine Spielkartenfirma in Ost-Berlin ihr 500. Firmenjubiläum. Dabei treffen die zerstrittenen Familienzweige aus Ost und West aufeinander, schon bald fliegen die Fetzen, und die Eventmanagerin ist mit den Nerven am Ende, als ein Mord geschieht.

Im Advent wird wieder der „Lametta-Mörder“ gejagt. 1928 hat sich die Crème der Berliner Unterwelt zur Weihnachtsfeier versammelt, bei Gans und Getränken. Doch der Nikolaus hat eine tödliche Überraschung im Sack …

Bei fünf „Mörderischen Spreefahrten“ werden die Zuschauer auch in das Ganovenmilieu der 20er-Jahre entführt. Bei einer dreistündigen Schifffahrt unterstützen oder beobachten sie den Kommissar Engelbrecht. In Verdacht gerät hier jeder … Berliner Chansons mit Menü vom Restaurant Fisherman’s vervollständigen das amüsante Spektakel zum Spreefahrtsgenuss.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
09.11.2019 - 16.05.2020