Dennis Herrmann und Hrund Ósk Árnadóttir in „Die Weise von Liebe und Tod“ von Viktor Ullmann. Foto: © Matthias Heyde

Die Weise von Liebe und Tod

Premiere am 9.12. an der Neuköllner Oper

Ab 9. Dezember ist „Die Weise von Liebe und Tod“, eine Neufassung der letzten Komposition von Viktor Ullmann, unter der Regie von Fabian Gerhardt zu erleben. Es handelt sich hierbei um eine Vertonung von Rilkes Erzählung vom „Cornet Christoph Rilke“. Das Poem war ein großer Erfolg: Den spätromantischen, todesseligen Text trugen die deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg im Gepäck. Ullmann schrieb die Musik 1944 in Theresienstadt.

Rainer Maria Rilke hatte 1899 die Geschichte eines jungen Adeligen geschrieben, der 1664 in den Krieg gegen die Türken zieht, das raue Leben der Soldaten erfährt, mit einer geheimnisvollen Gräfin seine erste Liebesnacht erlebt und waffenlos, aber mit fliegender Fahne (der „Cornet“ ist der Fahnenträger) in die Schlacht zieht und unter 16 Säbelhieben stirbt.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
09.12.2019 - 22.01.2020
20:00

Karl-Marx-Straße 131
12043 Berlin [ Neukölln ]

Telefon

  • Karten: (030) 68 89 07 77

Webseite

Beschreibung

U Karl-Marx-Straße
S Neukölln

» Route auf Google Maps anzeigen