Felix Römer in Voyage. Foto: Thomas Aurin (Ausschnitt)

‚Voyage‘ und ‚Champignol wider Willen‘

Schaubühne am Lehniner Platz

Am 24. Oktober stellt Herbert Fritsch seine dritte Regiearbeit mit der Inszenierung Champignol wider Willen von George Feydau vor.

St. Florimond und Angèle, die Gattin des berühmten Malers Champignol, haben eine Affäre – oder vielmehr hätten beinahe eine solche gehabt. Doch Angèle ist der Spielereien mit St. Florimond überdrüssig. Sie will ihn loswerden und das gelänge auch, würde nicht überraschender Verwandtenbesuch St. Florimond zwingen, die Rolle des Ehemannes zu spielen. Auch als Gendarmen auftauchen, um den Maler zu einer Reservistenübung einzuziehen, gibt St. Florimond die Maskerade nicht auf, um den Seitensprung, der nie stattfand, nicht auffliegen zu lassen. Er tritt den Dienst an der Stelle Champignols an. Als kurz darauf der echte Champignol in derselben Kaserne auftaucht, ist die Verwirrung komplett …

Georges Feydeau, einer der erfolgreichsten Autoren des Vaudevilles und Meister der Tür-auf-Tür-zu-Verwechslungskomödie, hat mit »Champignol wider Willen«, 1892 in Paris uraufgeführt, eine federleichte, rasant schnelle Gesellschaftsfarce entworfen. In einem fein konstruierten Gebilde aus Lügen und Missverständnissen geraten die Figuren von einer fürchterlichen Verlegenheit in die andere, schraubt sich die Geschichte ins immer Absurdere empor. Eine Komödie wie gemacht für Herbert Fritsch, der nach »Zeppelin« und »NULL« nun zum dritten Mal an der Schaubühne inszeniert.


Veranstaltungsdaten: 24.10.- 31.10.2018

Tickets: im Berlin Programm → Online-Ticketshop ←


Die Premiere von Voyage ist am 3.10. im Studio.

Seit jeher gab es unterschiedliche Anlässe zum Reisen: zur Erholung, als Ausbruch aus dem monotonen Alltag, um das Fremde und Exotische zu sichten, um sich selbst zu testen, um wieder zu sich selbst zu finden, um in ein besseres Leben zu flüchten oder um sich vor Bedrohung, Unterdrückung und Tod zu retten.

Und schon seit den Anfängen der Literatur ist die Reise ein wiederkehrendes Motiv, sowohl im räumlichen und im zeitlichen als auch im metaphysischen Sinne, als eine Reise von der Wiege bis zum Grab. – In Voyage begibt sich der Regisseur Philipp Preuss zusammen mit dem Schauspieler Felix Römer mittels einer Verknüpfung zahlreicher Einzeltexte auf eine Reise durch die Literatur und das Leben.


Veranstaltungsdaten: 10.10.- 15.11.2018

Tickets: im Berlin Programm → Online-Ticketshop ←


 

Veranstaltungsdaten:
03.10.2018 - 15.11.2018

Kurfürstendamm 153
10709 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • 030 89 00 23

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

[U] Adenauer Platz
Bus: M19, M29

» Route auf Google Maps anzeigen