Die neue Inszenierung der Regisseurin Anta Helena Recke ist ab 6.2. im Hebbel am Ufer zu erleben. Foto: © Gabriela Neeb

Die Kränkungen der Menschheit

Premiere am 6.2. im Hebbel am Ufer

Die neue Inszenierung „Die Kränkungen der Menschheit“ der jungen Erfolgsregisseurin Anta Helena Recke ist ab 6. Februar im Hebbel am Ufer zu erleben.

Wer ist denn überhaupt die Menschheit?, fragt die Regisseurin mit ihrer neuen Arbeit. Ausgehend von Sigmund Freuds Text „Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse“ werden die von ihm diagnostizierten drei Kränkungen der Menschheit – die Erkenntnis, dass der Mensch nicht Mittelpunkt des Universums ist, dass er vom Affen abstammt und dass er ein unkontrolliertes Unterbewusstsein hat – um eine vierte Kränkung erweitert.

Die Tatsache, dass die größte Illusion darin besteht, von einer Menschheit auszugehen, wird hartnäckig übersehen. Vielleicht, weil das eine der tiefgreifendsten Kränkungen des „menschlichen Egos“ darstellen würde. Gerade das gegenwärtig zu beobachtende globale Wiedererstarken faschistischer Kräfte, Phänomene wie „Men’s Right Activism“ und das selbstbewusste Auftreten von White-Supremacy-Gruppierungen zeigen, wie tiefgreifend die Illusion einer weißen, männlichen Menschheit im weißen Körper verankert ist.

In Reckes „Die Kränkungen der Menschheit“ legt sich ein Bild über das andere und lässt einen hybriden Raum zwischen Museum, Zoologischem Garten und Labor entstehen. Der Abend führt uns an jene fragilen Momente, an denen eine Vorstellung von Welt durch eine andere abgelöst wird. Dabei geht es um das Zeigen, das Ordnen und den Wunsch zu verstehen. Es ist ein Stück über eine Gesellschaft, die von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird.

Anta Helena Recke gilt als eine der außergewöhnlichsten Regisseurinnen einer neuen Generation. 2018 wurde sie mit ihrer Inszenierung „Mittelreich“ zum Theatertreffen eingeladen, 2019 erhielt sie den Preis des Internationale Theaterinstituts.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
06.02.2020 - 09.02.2020

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin [ Kreuzberg ]

Telefon

  • Karten: (030) 25 90 04 27

Webseite

Beschreibung

U Hallesches Tor
U Möckernbrücke
Bus: M41

» Route auf Google Maps anzeigen