Cirk La Putyka begeistert mit einer Mischung aus Artistik, skurrilem Horror und Poesie. Foto: © Jakub Jelen Cirk La Putyka begeistert mit einer Mischung aus Artistik, skurrilem Horror und Poesie. Foto: © Jakub Jelen

Cirk La Putyka: Memories Of Fools

Das neue Programm im Chamäleon bis 18.8.

Das Chamäleon feiert 2019 seinen 15. Theater-Geburtstag seit seiner Wiedereröffnung 2004. Seitdem ist der einstige Jugendstil-Ballsaal in den Hackeschen Höfen die Bühne für innovative, außergewöhnliche Shows, die sich dem Neuen Zirkus verschrieben haben – einem Genre, das hierzulande noch jung und in Frankreich und Kanada unter dem Titel Cirque Nouveau entstanden ist. Mit dem Cirk La Putyka hat das Chamäleon diesmal eine Truppe eingeladen, welche die Ideen des Neuen Zirkus wunderbar umsetzt.

Die preisgekrönte Zirkuskompanie aus Prag

Auch der Cirk La Putyka hat allen Grund zum Feiern, schließlich wurde die Zirkuskompanie aus Prag vor 10 Jahren von Rostislav Novák jr. und seinem Bruder Vít gegründet. Die beiden entstammen in 8. Generation der berühmten tschechischen Puppenspielerfamilie Kopecký. Der Cirk La Putyka strebt danach, die Grenzen zwischen Akrobatik, Theater, modernem Tanz, Puppenspiel und Konzert neu zu definieren. Und das gelingt ihm außerordentlich gut, wie zahlreiche Auszeichnungen und erfolgreiche Shows beweisen. 2016 begeisterte die Truppe mit „Roots“ im Chamäleon, zwei Jahre später war sie bei „Finale“ Kooperationspartner der Kompanie Analog. Nun lädt Rostislav Novák jr. mit seinem Team zu einem neuen Abenteuer: der fantastischen Show „Memories Of Fools“.

Ein zauberhaftes zirzensisches Mondmärchen

Und noch ein Jubiläum: Im Juli 2019 jährt sich zum 50. Mal die Landung der „Apollo 11“-Crew auf dem Mond. Ein Ereignis, das vielen noch in Erinnerung ist und bei manchem Kind den Wunsch auslöste, Astronaut zu werden. Das Ensemble des Cirk La Putyka greift nun diesen Kindheitstraum in der neuen Produktion auf. „Memories Of Fools“ erzählt ein zirzensisches Märchen von einem Jungen, der sich nichts sehnlicher wünscht, als zum Mond zu fliegen. Vor der Silhouette eines hohen Gerüsts aus zahlreichen hölzernen Fensterrahmen träumt der Junge von einem fantastischen, surrealen Mondabenteuer, bei dem ihm lauter skurrile Wesen begegnen: Elvis Presley, eine Gestalt in barocker Aufmachung, ein Matador und sein lebendig gewordener Stoffhase. Die Figuren schweben im Universum, heben ab zu waghalsigen Luftring- oder Trapezdarbietungen, werden vom Schleuderbrett hochgeschossen, drehen atemberaubende Salti und Pirouetten und tanzen auf der sich drehenden Mondkugel. Staunend bewundert er einen Jongleur, der die Reifen so schnell kreisen lässt, dass daraus blitzende Fluggebilde entstehen. Verträumte Poesie und rauer Urban Dance wechseln sich in harten Kontrasten ab, auf Komik und Slapstick folgen Paarakrobatik und anmutige Solonummern.

Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen

Die Show ist wie ein surrealer Traum, schrill, bunt, vielfältig und fantastisch, bevölkert von wundersamen Wesen. Das Ensemble besteht aus Artisten, Tänzern und Schauspielern, die unterschiedliche Disziplinen beherrschen und zwischen Clownerie und perfekter Akrobatik brillant jonglieren. Wer schon immer einmal durch die Galaxis reisen wollte und ein Faible für „Alice im Wunderland“ hat, der wird diese Show lieben. Lassen Sie sich verzaubern.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
23.02.2019 - 18.08.2019
0:00

Rosenthaler Straße 40/41
10178 Berlin

Telefon

  • 030 4 00 05 90

Webseite

Beschreibung

S Hackescher Markt
Tram: M1, M4, M5, M6

» Route auf Google Maps anzeigen