Der Pianist Pierre-Laurent Aimard dirigiert am 9.3. das Chamber Orchestra of Europe. Foto: © Wiener Konzerthaus, Julia Wesely

Konzertreihe „In memoriam Claudio Abbado“

Chamber Orchestra of Europe am 9.3. in der Philharmonie

Wiener Klassik trifft auf Moderne: Das Chamber Orchestra of Europe und Pierre-Laurent Aimard stellen Mozarts Klavierkonzerte B-Dur KV 450 und C-Dur KV 503, in denen der Pianist als Solist und Dirigent in Personalunion auftritt, der Musik Elliott Carters gegenüber, eines der bedeutendsten US-amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts.

In der Berliner Philharmonie war das Orchester erstmals im August 1986 unter der Leitung von Claudio Abbado zu erleben. In dieser Saison gastierte das Ensemble bereits Ende Januar im Kammermusiksaal in der Konzertreihe „In memoriam Claudio Abbado“ unter der Leitung von Robin Ticciati.

Für die Berliner Philharmoniker ist Claudio Abbado der Chefdirigent, der nach dem Tod Herbert von Karajans eine Zeitenwende einleitete. Er etablierte eine neue Spielkultur und führte das Orchester ins 21. Jahrhundert. Für eine Generation aufstrebender Musiker war Claudio Abbado zudem ein inspirierender Mentor und ein Gründer neuer, junger Orchester.

Aus Anlass des fünften Todestages des Dirigenten erinnert die Stiftung Berliner Philharmoniker mit einer Ausstellung sowie einer Konzertreihe an den großzügigen Förderer des musikalischen Nachwuchses.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
09.03.2019
20:00

Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin [ Tiergarten ]

Telefon

  • 030 2 54 88-0
  • 030 2 54 88-999 (nur Karten der Stiftung Berliner Philharmoniker)
  • 030 2 54 88-132/-301 (Informationen zu Gastveranstaltungen)

Webseite

Beschreibung

U und S Potsdamer Platz
Bus: M29, M48