© Sim Canetty-Clarke / Hyperion Records © Sim Canetty-Clarke / Hyperion Records

Cellist Alban Gerhardt und die Berliner Philharmoniker

Den Berliner Cellisten Alban Gerhardt erwarten in der ersten Jahreshälfte viele spannende Engagements: Neben einer neuen CD-Veröffentlichung stehen unter anderem die Einspielung des von ihm 2009 uraufgeführten Cellokonzerts von Unsuk Chin (in der überarbeiteten Fassung von 2013) und die Aufführung mit den Berliner Philharmonikern sowie zahlreiche internationale Konzerte im Terminkalender.

Gäbe es einen Preis für die Aufführung und Einspielung möglichst vieler selten gespielter Werke für Violoncello, Alban Gerhardt hätte ihn zweifellos schon gewonnen. Seine Position als einer der größten Cellisten unserer Zeit nutzt er, um unbekanntere Stücke einem größeren Publikum zugänglich machen und alte Hör- und Konzertgewohnheiten aufzubrechen.

1969 geboren, wuchs Alban Gerhardt in Berlin in einer musikalischen Familie auf und begann mit neun Jahren, Cello zu spielen. Unter ausgezeichneten Lehrern wie Boris Pergamenschikow, Markus Nyikos und Frans Helmerson eignete er sich eine überaus natürliche, lebendige Spielweise an, die sein internationales Publikum in besonderer Weise anspricht. Hinzu kommt das vielseitige Repertoire, das von Ludwig van Beethoven über Benjamin Britten bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie der Koreanerin Unsuk Chin reicht.

Vom 8. bis zum 10. Mai ist Alban Gerhardt in der Philharmonie zu erleben. Gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern wird er als Solist unter dem Dirigat von Myung-Whun Chung das Konzert für Violoncello und Orchester von Unsuk Chin präsentieren. Darüber hinaus erklingen Werke von Carl Maria von Weber und Johannes Brahms.

8. bis 10. Mai, Beginn ist jeweils 20.00 Uhr

Veranstaltungsdaten:
08.05.2014 - 10.05.2014

Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin [ Tiergarten ]

Telefon

  • 030 254 88-0
  • 030 2 54 88-999 (nur Karten der Stiftung Berliner Philharmoniker)
  • 030 2 54 88-132/-301 (Informationen zu Gastveranstaltungen))

Webseite

Beschreibung

U und S Potsdamer Platz
Bus: M29, M48

» Route auf Google Maps anzeigen