Oper & Theater

11.04.2019 bis 19.05.2019

Eric Stehfest, heute einer der Shootingstars des Fernsehens, veröffentlichte 2017 ein Buch über seine Drogensucht. In „9 Tage wach“ berichtet er von der Drogenszene, von seinem Doppelleben, das er geführt hat, wie und warum er damals drogenabhängig geworden ist und von dem schmerzhaften Entzug, der ihm schließlich das Leben gerettet hat.

03.05.2019 bis 20.05.2019

Alljährlich im Mai versammelt sich im Haus der Berliner Festspiele die deutschsprachige Bühnenszene beim Theatertreffen. Bildgewaltige Produktionen und der Trend, alte Stoffe zeitgenössisch zu überschreiben, prägen die Auswahl des 56. Theatertreffens.

12.06.2019 bis 16.06.2019

Irgendwo im Nirgendwo steht die Tankstelle von Bernd. Die nächste Kneipe ist weit entfernt, sodass diese Tanke in den letzten 25 Jahren ein Zufluchtsort für all die geworden ist, die mehr brauchen als nur Sprit im Tank: Dies ist ein Ort für Geschichtenerzähler, Träumer, die kleinen Helden des Alltags, die Gestrandeten.

25.06.2019 bis 30.06.2019

Vom 25. bis 30. Juni präsentiert das Opernhaus an der Behrenstraße zum Abschluss der Spielzeit die Vielfalt der aktuellen Neuproduktionen - umrahmt von einem interessanten Programm, dass alle Geschmäcker anspricht. An jedem Abend erwarten das Publikum Musik im Foyer, Begrüßungsdrinks, Einführungsvorträge vor und spannende Gespräche und Diskussionen mit den Künstlern nach jeder Vorstellung.

26.01.2019 bis 25.05.2019

Am 26. Januar hat Vincenzo Bellinis „La Sonnambula“ in der Inszenierung von Jossi Wieler & Sergio Morabito Premiere. Mit ihrer Opera semiseria gelang Bellini und seinem Librettisten Felice Romani ein psychologisch äußerst modern ausgeleuchtetes, hochspannendes Porträt ihrer Titelfigur: von Amina, der Schlafwandlerin.

08.05.2019 bis 29.05.2019

Die Inszenierung „Unruhig bleiben“ ist eine Einladung zu einer kollektiven, spekulativen Fabulation und verfolgt fünf Generationen einer symbiogenetischen Verbindung zwischen einem Menschenkind und Monarchfaltern. Viel Unruhe, viel Verwandtschaft, um weiterzumachen.

27.03.2019 bis 10.06.2019

Im Renaissance-Theater findet die deutsche Erstaufführung von Flavia Costes Stück „Nein zum Geld“ statt. Es erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und 'nein zum Geld' sagt. Seine Familie findet das überhaupt nicht witzig und lässt nicht locker. Wie weit wird sie gehen?

21.03.2019 bis 16.06.2019

Das 1932 in Berlin uraufgeführte Meisterstück aus der Feder des jüdisch-ungarischen Komponisten Paul Abraham, eine schillernde Revue rund um Liebe, Sex und Paso Doble, erlebte 80 Jahre nach der Uraufführung seine Wiedererweckung in der Behrenstraße und zählt seitdem zu den Kassenschlagern des Hauses.

06.01.2019 bis 22.06.2019

Mit „Carmen“ schuf Georges Bizet einen der größten Bühnenerfolge der Operngeschichte - sowie eine Kampfansage an die romantische Oper: Mit ihrem Freiheitsbedürfnis und starken Willen verkörpert die Titelheldin das Gegenbild zu den passiven Frauenfiguren, die zuvor die Opernbühne bevölkert hatten.

30.04.1986 bis 22.06.2019

Das Erfolgs-Musical "Linie 1" über Leben und Überleben in der Großstadt steht seit 30 Jahren noch immer auf dem Spielplan des Grips Theaters.

26.03.2019 bis 25.06.2019

Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs „Sultan of the Seas” kommen. Nie wieder wollte er seine Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen. Vor 5 Jahren ist sein Sohn mit seiner Frau auf diesem Kreuzfahrtschiff verschwunden, die Polizei ging von Selbstmord aus.

16.03.2019 bis 25.06.2019

Nach 15 Jahren kommt der Grandseigneur des realistischen Musiktheaters zurück - und erfüllt sich einen Traum: Harry Kupfer, der im Haus an der Behrenstraße Theatergeschichte schrieb, inszeniert G. F. Händels Meisterwerk „Poros“ mit Dominik Köninger als Titelheld (am 16.3. Premiere).

05.05.2019 bis 26.06.2019

Barrie Kosky bringt Fritz Langs Kriminalfilm „M - Eine Stadt sucht einen Mörder“ von 1931 auf die Bühne - in der Vertonung des vielfach ausgezeichneten Pianisten und Komponisten Moritz Eggert. Im Zentrum der Inszenierung steht die schillernde Figur des von der Stadtmeute gehetzten Serienmörders.

20.05.2019 bis 29.06.2019

Thomas Schendel hat Hartmann Schmiges verrückte Komödie „Mörder und Mörderinnen“ mit Philipp Sonntag als Kommissar Knorr, Mario Ramos und Oliver Nitsche als witzigen Berlin-Comic inszeniert.

27.01.2019 bis 29.06.2019

Barrie Kosky inszeniert mit Giacomo Puccinis Meisterwerk „La Bohème“ ein Schlüsselwerk modernen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts – als Porträt einer Existenz zwischen Kunst, Liebessehnsucht und moderner Vereinzelung im An­gesicht des Todes.

24.11.2018 bis 30.06.2019

Der Philosoph Voltaire schuf 1759 mit seiner Novelle "Candide ou l’Optimisme" einen Meilenstein der Aufklärung - und eine anspruchsvolle Vorlage für ein Musical. Für Bissige Unterhaltung mit Leonard Bernsteins spritziger Musik sorgt die Inszenierung von Barrie Kosky.

02.04.2017 bis 12.07.2019

Trinklieder, Tänze, Volksgesänge und ein wilder Hexensabbat - das Volk als überschäumende Quelle der Energie steht im Mittelpunkt von Modest Mussorgskis temporeichem und in der Sprunghaftigkeit seiner Handlung überaus eigenwilligem Meisterwerk "Der Jahrmarkt von Sorotschinzi".

13.02.3019 bis 22.04.3019

Mit der Titelfigur entwirft Kipphardt, der selbst als Arzt in einer psychiatrischen Abteilung arbeitete, das Bild eines hoch sensiblen, verletzlichen Menschen, der unser Verständnis von gesellschaftlicher Normalität radikal in Frage stellt. David Stöhr stellt am 13.2. seine erste Inszenierung an der Schaubühne vor.

31.05.2019 bis 06.10.2019

Ab dem 31.5. verschlägt es die Geschwister Pfister unter der bewährten Führung von Regisseur Stefan Huber in die Welt des Fußballs: Paul Abrahams Operette „Roxy und ihr Wunderteam“ ist eine verrückt-turbulente Sportsatire über eine Braut auf der Flucht, die einer ganzen Fußballmannschaft den Kopf verdreht.