„Men in the Cities“, New York, 1976/1982 - eine Arbeit des Künstlers Robert Longo. Foto: © Robert Longo, courtesy Schirmer/Mosel Verlag

Body Performance

Ausstellung bis 10.5.20 im Museum für Fotografie

Die Performance ist eine eigene Kunstform und die Fotografie ihr ständiger Begleiter. In der Ausstellung „Body Performance“ der Helmut Newton Stiftung, die bis 10. Mai im Museum für Fotografie zu sehen ist, werden erstmals Fotosequenzen kombiniert, deren Ursprung in Performances, in Tanz- und Bühnengeschehen liegt, ergänzt durch eine paraphrasierte Street Photography und konzeptionelle Bildserien. Stets steht der Mensch im Zentrum, und der Fotograf hat die Aktionen dokumentiert.

Mit den Werken von 13 international renommierten Künstlern entsteht eine multiple Bühne, auf der ganz unterschiedlich agierende, fotografierte Menschen zu sehen sind, die in parallele, tagtraumartige Realitätsebenen zu rutschen scheinen. Menschen tragen Kleidung für ungewöhnlich inszenierte Modebilder, sie handeln vermeintlich irrational auf Straßen und auf Dächern von Hochhäusern oder bewegen sich minimalistisch auf Felsen und in Räumen und schließlich als Tänzer auf und neben der Bühne. Dem Besucher begegnen Rollenspiele und Grenzüberschreitungen des Körperlichen – zeitgenössische fotografische Blicke auf die verschiedensten visuellen Aspekte zu Körper und Raum, Tanz und Bewegung.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
30.11.2019 - 10.05.2020

Jebensstraße 2
10623 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • (030) 31 86 48 25
  • (030) 2 66 42 42 42 (Führung für Gruppen)

Webseite

Beschreibung

S/U Zoologischer Garten

» Route auf Google Maps anzeigen