Am 31. Januar laden Ingo Schulze, Holger Helbig und Charly Hübner zu einer Lesung in die AdK. Foto: © Andreas Weiss

Bin und bleibe, der ich war. Ernst Barlach

Lesung am 31.1. in der Akademie der Künste

Am 2. Januar jährte sich der Geburtstag des expressionistischen Bildhauers, Zeichners und Dramatikers Ernst Barlach (1870–1938) zum 150. Mal. Pünktlich zum Jubiläum erschien in diesen Tagen im Suhrkamp Verlag eine kommentierte Neuausgabe sämtlicher Briefe Barlachs.

Zu Barlachs namhaften Fürsprechern zählen der Schauspieler Charly Hübner und der Schriftsteller Ingo Schulze. Sie sind sich einig, dass uns dieser Klassiker des 20. Jahrhunderts auch heute viel zu sagen hat. Gemeinsam mit  dem Literaturwissenschaftler Holger Helbig haben sie sich auf eine bundesweite Lesereise begeben und machen am 31. Januar Station in der Akademie der Künste.

Mit den Briefen schrieb Barlach den Roman seines Lebens. Der Bogen reicht von Sinnsuche und Selbstaussprache über Künstlerwerdung und Meisterschaft bis hin zu Verzweiflung und politischer Verfolgung. Der hier schreibt, ist amüsanter Erzähler, begnadeter Satiriker, eigensinniger Beobachter und messerscharfer Kommentator seiner Zeit. Er ist belesen in vielen Literaturen und bewandert in der Kunst. Er ist feinfühlig und unbescheiden, neugierig und starrsinnig, er bittet und ignoriert – eine vielstimmige Persönlichkeit.


Weitere Informationen und Karten finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
31.01.2020
19:00

Pariser Platz 4
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • (030) 2 00 57-1000

Webseite

Beschreibung

S/U Brandenburger Tor
Busse: TXL, M85, 100

» Route auf Google Maps anzeigen