Willy Römer: Die Steinwerkstätte der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin in den 1920er-Jahren. © SMB, Kunstbibliothek, Photothek Willy Römer

Berliner Schatzhäuser

150 Jahre Kunstgewerbemuseum Berlin

Das Kunstgewerbemuseum im Kulturforum präsentiert ab 12.1. eine spannende Schau zur Berliner Stadtgeschichte. Die Ausstellung ‘Berliner Schatzhäuser’ skizziert anhand von Schautafeln und Kunstwerken die 150-jährige Geschichte des Kunstgewerbemuseums. Am 5.8.1867 wurde es als erstes Museum seiner Art in Deutschland und als drittes in der Welt gegründet. Acht Monate später, am 7.4.1868, eröffnete es seine erste ständige Ausstellung im früheren ‘Gropius’schen Dio­rama’ in der Stall- (heute Universitäts-)/Georgenstraße.

Nach zwei provisorischen Unterbringun­gen befand sich das Museum von 1881-1921 im extra von Martin Gropius in der Prinz-Albrecht-­Straße (jetzt Niederkirchnerstraße) errichteten Gebäude. Von 1921-1950 residierte es dann als ‘Schloßmuseum’ im Berliner Schloss. Die durch den 2. Weltkrieg verlagerten und nach dem Mauerbau getrennten Schätze wurden ab 1963 im Knobelsdorff-Flügel von Schloss Charlotten­burg ausgestellt. Im gleichen Jahr zogen weitere Sammlungsteile in die heutige Dependance im Schloss Köpenick. Seit 1985 schließlich fand das Kunstgewerbemuseum sein neues Domizil im von Rolf Gutbrod am Kulturforum entworfenen Museumsbau.

Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
12.01.2018 - 29.04.2018
0:00

Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Telefon

  • 030-2 66 42 30 40

Webseite

Beschreibung

U und S Potsdamer Platz
Bus: M29, M41, M48, M85

» Route auf Google Maps anzeigen