Die Preisträge 2019: Björn Swanson, Lill Sommer (Vertretung für Sophia Rudolph), Mathias Brandweiner, David Suchy und Jasmin Martin. © Berlin Partner, Foto: Peter-Paul Weiler

Berliner Meisterköche 2019

Nachhaltig, innovativ, der Qualität verpflichtet

Zum 23. Mal hat die Berliner-Meisterköche-Jury die Preisträger des Jahres gewählt. Von Beginn an zeichnen die unabhängigen Gastro-Experten jene Vertreter des kulinarischen Berlins aus, die sich für diesen Standort einsetzen und ihn auch international strahlen lassen. So unterschiedlich wie die Berliner Bezirke, so vielfältig sind auch ihre Meisterköche.

Berliner Meisterkoch 2019 ist Björn Swanson vom Restaurant GOLVET (Tiergarten). ‘Kontrastreich, spannend und wild’, so bezeichnet er seine Küche, mit der er sich temperamentvoll und in nur 2 Jahren an die Berliner Spitze gekocht hat.

Der Titel Aufsteigerin des Jahres 2019 geht an Sophia Rudolph, Leiterin der Küche im Panama (in Tiergarten). In ihren zeitgemäßen Kreationen steht Gemüse in seiner ganzen Vielfalt im Mittelpunkt -bevorzugt aus der Region. Umami-Noten untermalt von sanfter Süße sind ihr Markenzeichen.

Die Auszeichnung Berliner Szenerestaurant geht in diesem Jahr an FREA (Mitte). Mit Deutschlands 1. veganen Zero-Waste-Restaurant haben Jasmin Martin und David Suchy einen Ort geschaffen, der für kompromisslos nachhaltigen Genuss einsteht. Verwendet werden ausschließlich Bio-Produkte, so regional wie möglich, handwerklich perfekt auf den Teller gebracht vom Norweger Halfdan Kluften.

In der Kategorie Berliner Gastgeber 2019 ist die Wahl auf Mathias Brandweiner vom POTS gefallen (Tiergarten). Er sei ‘Restaurantmanager, Sommelier und Herz und Seele in Dieter Müllers ‘POTS’. Allein ihm zuzuschauen macht Spaß: immer ein Lächeln im Gesicht und den richtigen Witz auf den Lippen, nichts Aufgesetztes, Antrainiertes’, begründet die Jury ihre Entscheidung.


Weitere Preisträger, Informationen und Karten für die Preisverleihungs-Party am 23.11. finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
01.10.2019 - 01.10.2020