© DJT Joachim Kelsch

Ein Roadmovie für die Bühne: Benjamin – Wohin?

Am 7. und 8.2. am Deutsch-Jüdischen Theater

„Benjamin – Wohin?“ ist eine Komödie, deren Helden nicht ausziehen, um das Fürchten zu lernen, sondern um dieses hinter sich zu lassen. In ihrem Shtetl sind sie diejenigen, über die man lacht und die laut ihren Frauen „zu nichts nütze und überflüssig“ sind. So machen sich Benjamin und Senderl, genannt „das Weib“, auf den Weg zum großen Rothschild und den zehn verlorenen Stämmen, um Eretz Israel „vom Türken“ zurückzuerobern und dort beim großen jüdischen König in eine glänzende Zukunft zu gehen.

Eine jüdische Odyssee gleich der von Don Quijote und seinem Gefährten Sancho Panza führt die beiden Kameraden durch das zaristische Russland auf der Suche nach dem Sinn ihres Daseins, dem „Meschiach – gepriesen sei Er auch in der Not“ und dem persönlichen Glück. Unter der Regie von Evgenija Rabinovitch sind Alexander Gutman, Alexandra Julius Frölich, Joachim Kelsch und Andrea Kurmann in der Besetzung zu erleben.


Eintritt: € 22,-, ermäßigt € 12,-

Tickets und weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
07.02.2019 - 08.02.2019
19:00

Hohenzollerndamm 177
10713 Berlin [ Wilmersdorf ]

Telefon

  • 0176-72 26 13 05

Webseite

Beschreibung

U Fehrbelliner Platz
Bus: 101