Die Spranistin Elena Tsallagova verzaubert in Zemlinskys Oper „Der Zwerg“ als Prinzessin Donna Clara. Foto: © Allan Richard Tobis

Alexander von Zemlinskys „Der Zwerg“

Premiere am 24.3. in der Deutschen Oper

Mit Alexander von Zemlinskys Meisterwerk „Der Zwerg“ gibt Regisseur Tobias Kratzer am 24. März sein Debüt an der Deutschen Oper – mit Generalmusikdirektor Donald Runnicles am Pult. Der junge britische Tenor David Butt Philip ist als Zwerg und die gefeierte russische Sopranistin Elena Tsallagova als Donna Clara zu erleben.

Die Prinzessin Donna Clara wird 18 Jahre alt, und die ganze Welt überhäuft sie mit Geschenken. Ein ganz besonderes Präsent schickt ihr jedoch der türkische Sultan: Es ist ein lebender Zwerg! Diesem kleinwüchsigen Mann gilt zwischen all der Pracht ihre ganze Aufmerksamkeit. Er verzaubert sie mit seinem Gesang und fasziniert umso mehr, als er nicht um sein Äußeres weiß. Er verliebt sich in die Prinzessin und durchschaut nicht das kokette Spiel, das sie mit ihm treibt. Doch dann sieht er sich zum ersten Mal in seinem Leben mit seinem Spiegelbild konfrontiert. Er erkennt die Realität und bricht tot zusammen.

„Der Zwerg“ basiert auf Oscar Wildes Kunstmärchen „Der Geburtstag der Infantin“. Die Oper wurde 1922 uraufgeführt. Nach Zemlinskys Tod 1942 im amerikanischen Exil geriet das Werk fast in Vergessenheit – bis es Ende der 1970er-Jahre wiederentdeckt wurde. Seither begeistert es als sinnlich schillerndes Seismogramm einer komplexen psychologischen Konstellation.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
24.03.2019 - 12.04.2019

Bismarckstraße 35
10627 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 343 84 343

Webseite

Beschreibung

U Deutsche Oper

» Route auf Google Maps anzeigen